Aktuell im Museum

Führung

Best-of
26. Mai 2019 11.00 - 12.00 Uhr
Best-of
Führung
Best-of
26. Mai 2019, 11.00 - 12.00 Uhr

Das Wertvollste, das Bekannteste, das Beliebteste – die «Best-of»-Führung zeigt ausgewählte Objekte. Zugleich fragt sie nach den Kriterien solcher Rangfolgen: Sie sind abhängig von Sammlungsinteressen, von wissenschaftlichen Erkenntnissen oder auch von persönlichen Vorlieben. Wer setzt was auf seine Bestenliste und warum?

> Mit Reingard Dirscherl

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Best-of

Führung

Mode
2. Juni 2019 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Mode
2. Juni 2019, 11.00 - 12.00 Uhr

Schöne Kleider machen Spass und bestätigen unsere Individualität. Doch wie entstehen die Designs? Welche Geschichten stecken in den Fasern? In «StrohGold» und weiteren Ausstellungen finden wir Objekte, die von den Hintergründen unserer Kleidung erzählen und dazu einladen, die Moden anderer Weltregionen zu entdecken.

> Mit Nadja Breger

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Kinder und Familien

Mein Fabeltier
2. Juni 2019 13.00 - 17.00 Uhr
Mein Fabeltier
Kinder und Familien
Mein Fabeltier
2. Juni 2019, 13.00 - 17.00 Uhr

Mit Holz, Fellen, Stoffresten, Tüll, Muscheln und viel Fantasie bauen wir ein Fabeltier. Wir überlegen uns dabei auch, woher die Materialien kommen. Sind sie natürlich oder künstlich?

> Mit Leah Vogler

> Material: CHF 5.–

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Mein Fabeltier

Ethnologie fassbar

Wer braucht diese Maske? Debatten um Rückführung von Kulturgütern
5. Juni 2019 18.00 - 19.30 Uhr
Wer braucht diese Maske? Debatten um Rückführung von Kulturgütern
Ethnologie fassbar
Wer braucht diese Maske? Debatten um Rückführung von Kulturgütern
5. Juni 2019, 18.00 - 19.30 Uhr

Welche Überlegungen stecken hinter Rufen nach Rückgabe von Kulturgütern (Restitution)? Was bedeutet die Restitutionsdebatte für die Zukunft von ethnologischen Museen? Wie bringt man die Interessen von Herkunftsländern, von Forschung, Konservierung und von Museumsbesucherinnen und -besuchern unter einen Hut? In einer Kurzführung durch «Wissensdrang trifft Sammelwut» stellen wir ‹heikle› Objekte vor, anschliessend werden Pro und Contra verschiedener Positionen diskutiert.

> Mit Museumsdirektorin Anna Schmid, Prof. Dr. Elisio Macamo, Universität Basel, und Prof. Dr. Gesine Krüger, Universität Zürich. Moderation: Sabine Rotach, Bildung und Vermittlung.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Wer braucht diese Maske? Debatten um Rückführung von Kulturgütern

Führung

Wissensdrang trifft Sammelwut
9. Juni 2019 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Wissensdrang trifft Sammelwut
9. Juni 2019, 11.00 - 12.00 Uhr

Museen sind gefordert: Was gestern für eine ethnografische Sammlung noch unverzichtbar schien – wie etwa eine Schädelsammlung –, gilt heute als problematisch. Die Führung erforscht die Motive dieser Sammelwut und stellt Fragen zum adäquaten Umgang mit sensiblen Objekten.

> Mit Reingard Dirscherl

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Führung

Von der Mayaschrift zur Website
16. Juni 2019 11.00 - 12.00 Uhr
Von der Mayaschrift zur Website
Führung
Von der Mayaschrift zur Website
16. Juni 2019, 11.00 - 12.00 Uhr

Texte meisseln, Zeichen schnitzen, Symbole malen, digitale Datenwelt: Was bedeutet es, Daten zu generieren?

> Mit Christophe Schneider

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Von der Mayaschrift zur Website

Spezielle Veranstaltung

Brass Serenade
23. Juni 2019 11.00 - 12.00 Uhr
Brass Serenade
Spezielle Veranstaltung
Brass Serenade
23. Juni 2019, 11.00 - 12.00 Uhr

Very british, Südstaaten-Charme, brasilianisches Feuer oder doch lieber klassisch? In diesem Picknick-Konzert brauchen Sie sich nicht zu entscheiden, denn das Blechbläserensemble des Sinfonieorchesters Basel serviert von allem etwas.

> Werke von William Byrd, Johann Sebastian Bach, Jim Parker, Stephen Foster, George Gershwin, Zequinha de Abreu und Chris Hazell

> Bei ungünstiger Witterung findet das Konzert nicht statt.

Freier Eintritt ins Konzert

 

> Kalendereintrag
> PDF

Brass Serenade

Führung

StrohGold
30. Juni 2019 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
StrohGold
30. Juni 2019, 11.00 - 12.00 Uhr

Warum wird ein bayrisches Dirndl aus afrikanischen Stoffen geschneidert? Sind diese Materialien überhaupt afrikanisch? Gegenstände, Ideen und Techniken wandern seit je zwischen den Kulturen. Erfahren Sie mehr über diese spannenden Verflechtungsgeschichten.

> Mit Eli Wilhelm

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Übersicht

#airportlounge

Im August endet die Sommerferienzeit. Die Menschen kommen zurück und sitzen auf der Rückreise nicht selten in Airport Lounges, den «gemütlichen» Teilen der Flughäfen. Diese Lounges sind auch Schauplatz des neuen Werks des Schweizer Medienkünstlers Marc Lee.

Eine Frau steht an einem kanadischen Flughafen und posiert mit einem Koffer. Dieses Bild wurde auf ihrem Instagram-Kanal, also auf Social Media, geteilt. Im Hintergrund sieht man den Flughafen, von dem aus dieses Bild in die Welt gesandt wurde.

Die Pose mit dem Koffer ist ein angesagtes Sujet – auch in Kanada.

Das fünfstündige Video mit dem Namen «Airport Lounge» wird passenderweise in der Ausstellung «GROSS» gezeigt. Passend, weil es viele Aspekte des menschlichen Strebens nach Grösse aufgreift.

Die Szenerie bilden Flughäfen. Gigantische Gebilde, die aus der Vogelperspektive nur schwer voneinander zu unterscheiden sind. Dann sind da die Menschen, die ihre Eindrücke von eben diesen Flughäfen bereitwillig auf Social Media teilen. Diese Beiträge erscheinen auf der Plattform Instagram des Tech-Giganten Facebook und werden durch eine technische Spielerei von Google Earth aufgespürt und begleitet. Die Zuschauer springen dabei in Echtzeit von einem Airport-Lounge-Foto zum nächsten. Die Distanzen dabei? Tausende Kilometer, zurückgelegt in Sekunden.

 

Wer einige Minuten lang zusieht, der fliegt von Dubai nach Oslo, macht kehrt in Sydney und wartet im nächsten Moment in Ontario auf den Anschlussflug nach Durban. In grossem Tempo wird der Zuschauer durch die Airport Lounges dieser Welt gehetzt. Die Lounge, ein Ort der Entspannung? Wohl kaum.

Der Instagram-Beitrag in der Mitte des Bildes beinhaltet ein Glas Weisswein. Im Hintergrund sehen wir, wie bereits vorhin, den Flughafen von dem aus das Bild geschickt wurde.

Die Airport Lounge in Frankfurt a.M. sorgt sich um das leibliche Wohl der Gäste.

Ein Gefühl der Rastlosigkeit beschleicht die Betrachterinnen und Betrachter des Videos augenblicklich. Marc Lee fragt sich: «Lieben wir es, von einem Flughafen zum anderen zu fliegen, um ein Leben zu geniessen, das fast identisch ist, egal in welcher Stadt man sich befindet?»

Nach einigen Minuten vor der Projektion wird klar, was Lee meint. Die Bilder, die Innenansichten der Lounges und sogar die Bildbeschriftungen sind austauschbar.

Grösse ist selbstverständlich nicht nur in unserer Ausstellung relativ, sondern auch im internationalen Flugverkehr. Denn egal wie weit man fliegt, man trifft auch dort auf eine Airport Lounge mit dem Lieblingsgetränk, das man schon an der Abflugsdestination getrunken hat.

^ nach oben