Semiwild

or unlimited desire

28. März - 7. September 2014

Eine künstlerische Reflexion auf die Dauerausstellung "Expeditionen"

Welche Arten des Verlangens sind in Objekten verkörpert? Wie unterscheiden sich diese in Objekten für einen Verbrauchermarkt und in solchen innerhalb anderer Wirtschaftsformen? Die Ausstellung „Semiwild – or unlimited desire“ besteht aus sechs Teilen, in denen die Künstlerin Ania Soliman Sammlungsobjekte mit eigenen Werken konfrontiert und dadurch diese Fragen auf unterschiedliche Weise stellt. Die Besuchenden werden auf eine unerwartete Reise mitgenommen, auf der sie viel über Objekte, Verlangen, Besitz und die damit verbundenen Emotionen erfahren.