Visite guidée

Basler Fasnacht
23 février 2020 11h00 - 12h00
Visite guidée
Basler Fasnacht
23 février 2020, 11h00 - 12h00

Seit wann gibt es den Morgestraich? Warum beginnt die Basler Fasnacht am Montag nach dem Aschermittwoch und um vier Uhr morgens? Sie erhalten Einblick in die Geschichte der Fasnacht, in Cliquen, Guggen und Schnitzelbängg.

> Mit Liliane Vindret

Montant du billet d'entrée (selon liste tarifaire)

> Calendrier
> PDF

Visite guidée

Le Carnaval de Bâle
23 février 2020 15h00 - 16h00
Visite guidée
Le Carnaval de Bâle
23 février 2020, 15h00 - 16h00

Depuis quand le Morgestraich existe-t-il? Pourquoi le Carnaval de Bâle commence-t-il le lundi après le mercredi des Cendres à quatre heures du matin ? Vous aurez un aperçu de l’histoire du carnaval et de ses cliques, « Guggenmusik » et vers satiriques nommés « Schnitzelbängg ».

> avec Liliane Vindret

en français

Montant du billet d'entrée (selon liste tarifaire)

> Calendrier
> PDF

Visite guidée

Basler Fasnacht
01 mars 2020 11h00 - 11h50
Visite guidée
Basler Fasnacht
01 mars 2020, 11h00 - 11h50

Seit wann gibt es den Morgestraich? Warum beginnt die Basler Fasnacht am Montag nach dem Aschermittwoch und um vier Uhr morgens? Sie erhalten Einblick in die Geschichte der Fasnacht, in Cliquen, Guggen und Schnitzelbängg.

> Mit Margrit Gontha

Entrée gratuite

> Calendrier
> PDF

Visite guidée

Basel Carnival
01 mars 2020 12h00 - 12h50
Visite guidée
Basel Carnival
01 mars 2020, 12h00 - 12h50

Since when has the Morgestraich been an essential part of our carnival? Why does the Basel carnival start on the Monday after Ash Wednesday and at four o’clock in the morning sharp? Magnificent historical rooms provide the backdrop to a comprehensive journey through all the intriguing facets of the Basel Carnival.

> with Margrit Gontha

in English

Entrée gratuite

> Calendrier
> PDF

Enfants et familles

Meine bunte Laterne
01 mars 2020 13h00 - 17h00
Meine bunte Laterne
Enfants et familles
Meine bunte Laterne
01 mars 2020, 13h00 - 17h00

Schon bald ist Morgestraich und in der  ganzen Stadt werden prächtige Laternen leuchten. Aus einer PET-Flasche und Papier gestalten wir unsere eigene bunte Laterne.

Begrenzte Plattzahl. Spätester Einlass: 16.00 Uhr.

> Mit Leah Vogler und Aila Özvegyi, Bildung und Vermittlung

> Material CHF 5.–

Entrée gratuite

> Calendrier
> PDF

Meine bunte Laterne

Visiteurs à besoins spécifiques

Bima, Kasper und Dämon
01 mars 2020 15h00 - 16h00
Visiteurs à besoins spécifiques
Bima, Kasper und Dämon
01 mars 2020, 15h00 - 16h00

Das Figurentheater lebt von scheinbar leblosen Darstellern wie Puppen oder Gegenständen. Lassen Sie sich hineinziehen in all die aufregenden Geschichten über das Leben und die Liebe.

> Mit Lua Leirner

Entrée gratuite

> Calendrier
> PDF

Visite guidée

Weltsichten
08 mars 2020 11h00 - 12h00
Weltsichten
Visite guidée
Weltsichten
08 mars 2020, 11h00 - 12h00

Wir laden Sie ein, unser Haus und seine Geschichte zu erkunden: Sie erfahren von abenteuerlichen Forschungsreisen und akribischem Sammeln, sehen überraschende Objekte aus aller Welt und bekommen einen Einblick in die heutige Ethnologie.

> Mit Antonio Russo

Montant du billet d'entrée (selon liste tarifaire)

> Calendrier
> PDF

Weltsichten

Visite guidée

Wissensdrang trifft Sammelwut
15 mars 2020 11h00 - 12h00
Wissensdrang trifft Sammelwut
Visite guidée
Wissensdrang trifft Sammelwut
15 mars 2020, 11h00 - 12h00

Museen sind gefordert: Was gestern für eine ethnografische Sammlung noch unverzichtbar schien – wie etwa eine Schädelsammlung –, gilt heute als problematisch. Die Führung erforscht die Motive dieser Sammelwut und stellt Fragen zum adäquaten Umgang mit sensiblen Objekten.

> Mit Réka Mascher-Frigyesi

Montant du billet d'entrée (selon liste tarifaire)

> Calendrier
> PDF

Wissensdrang trifft Sammelwut

Manifestation spéciale

Die Geschichte vom Soldaten
21 mars 2020 20h00 - 21h15
Die Geschichte vom Soldaten
Manifestation spéciale
Die Geschichte vom Soldaten
21 mars 2020, 20h00 - 21h15

Von der Ausstellung ins Theater: Nachbauten der antiken Marionetten von Elsi und Fernand Giauque kommen nach Basel. Im Stück «Die Geschichte vom Soldaten» von Charles-Ferdinand Ramuz und Igor Strawinsky lässt sich ein Soldat auf ein Tauschgeschäft mit dem Teufel ein: Für seine Geige erhält er ein Buch, das ihm grossen Reichtum verspricht – aber wird er damit glücklich?

Eine Kooperation zwischen dem Museum der Kulturen Basel, dem Basler Marionetten Theater und der Marionettenoper im Säulensaal des Musikwissenschaftlichen Seminars der Universität Heidelberg

> Aufführungsort: Basler Marionetten Theater, im Zehntenkeller am Münsterplatz 8

> Begrenzte Platzzahl. Vorverkauf Tickets: via Basler Marionetten Theater T 061 206 99 96, auf www.ticketcorner.ch und bei Bider & Tanner, Basel

> Eintrit Basler Marionetten Theater

Foto © Matthew Gardner

> Calendrier
> PDF

Die Geschichte vom Soldaten

Visite guidée

Bima, Kasper und Dämon
22 mars 2020 11h00 - 12h00
Visite guidée
Bima, Kasper und Dämon
22 mars 2020, 11h00 - 12h00

Das Figurentheater lebt von scheinbar leblosen Darstellern wie Puppen oder Gegenständen. Lassen Sie sich hineinziehen in all die aufregenden Geschichten über das Leben und die Liebe.

> Mit Nadja Breger

Montant du billet d'entrée (selon liste tarifaire)

> Calendrier
> PDF

Manifestation spéciale

Die Geschichte vom Soldaten
22 mars 2020 15h00 - 16h15
Die Geschichte vom Soldaten
Manifestation spéciale
Die Geschichte vom Soldaten
22 mars 2020, 15h00 - 16h15

Von der Ausstellung ins Theater: Nachbauten der antiken Marionetten von Elsi und Fernand Giauque kommen nach Basel. Im Stück «Die Geschichte vom Soldaten» von Charles-Ferdinand Ramuz und Igor Strawinsky lässt sich ein Soldat auf ein Tauschgeschäft mit dem Teufel ein: Für seine Geige erhält er ein Buch, das ihm grossen Reichtum verspricht – aber wird er damit glücklich?

Eine Kooperation zwischen dem Museum der Kulturen Basel, dem Basler Marionetten Theater und der Marionettenoper im Säulensaal des Musikwissenschaftlichen Seminars der Universität Heidelberg

> Aufführungsort: Basler Marionetten Theater, im Zehntenkeller am Münsterplatz 8

> Begrenzte Platzzahl. Vorverkauf Tickets: via Basler Marionetten Theater T 061 206 99 96, auf www.ticketcorner.ch und bei Bider & Tanner, Basel

> Eintrit Basler Marionetten Theater

Foto © Matthew Gardner

> Calendrier
> PDF

Die Geschichte vom Soldaten

Visite guidée

GROSS
29 mars 2020 11h00 - 12h00
Visite guidée
GROSS
29 mars 2020, 11h00 - 12h00

Gross ist nicht überall gleich gross. In der Führung erfahren Sie mehr über kulturelle Dimensionen von Grösse. Beste Beispiele sind Macht und Status. Aber wer misst und definiert eigentlich Grösse? Und warum beeindruckt Grösse?

> Mit Reingard Dirscherl

Montant du billet d'entrée (selon liste tarifaire)

> Calendrier
> PDF

Manifestation spéciale

Memory
25 juin 2020 18h30 - 20h30
Manifestation spéciale
Memory
25 juin 2020, 18h30 - 20h30

Sie sind herzlich zur Eröffnung der Ausstellung eingeladen.

Entrée gratuite

> Calendrier
> PDF

Manifestation spéciale

Erleuchtet
24 septembre 2020 18h30 - 20h30
Manifestation spéciale
Erleuchtet
24 septembre 2020, 18h30 - 20h30

Sie sind herzlich zur Eröffnung der Ausstellung eingeladen.

Entrée gratuite

> Calendrier
> PDF

Manifestation spéciale

La Neige
19 novembre 2020 18h30 - 20h30
Manifestation spéciale
La Neige
19 novembre 2020, 18h30 - 20h30

Entrée gratuite

> Calendrier
> PDF

19.12.2017
Série de manifestations

L'Ethnologie à portée de main

Tous les premiers mercredis soirs du mois, nous présentons au Musée un thème ethnologique et nous discutons avec vous de questions sociales actuelles, nous racontons des histoires dans une nouvelle perspective et nous montrons les rapports surprenants avec notre vie quotidienne.

Le rythme des changements politiques, sociaux et culturels – difficile de savoir s’il s’agit d’un fait ou d’une impression - s’est accéléré ces dernières années. L’expression "insaisissable" revient souvent. Elle signale une forme de surprise tant individuelle que collective, pour ne pas dire parfois de sentiment d’écrasement. Il est dans la nature des changements de provoquer des sentiments d’insécurité et des réactions mêlées. Avec l’exposition mensuelle "L'Ethnologie à portée de main", nous proposons un format de communication particulier. Au moyen de visites guidées, entretiens, ateliers, concerts, lectures, etc., nous éclairons les thèmes culturels et sociaux pour les rendre intelligibles, cohérents, saisissables. Nos commissaires d’exposition, conjointement aux conférenciers invités, dialoguent avec les visiteurs sur le Musée, les objets, les expositions et les thèmes actuels. Ce genre d’échange est enrichissant pour les uns et les autres et montre que l’ "insaisissable" peut être saisi.
 


> PDF




^ nach oben