L'Ethnologie à portée de main

Ein Meer von Inseln
05 août 2020 18h00 - 19h30
Ein Meer von Inseln
L'Ethnologie à portée de main
Ein Meer von Inseln
05 août 2020, 18h00 - 19h30

Im Pazifik finden sich viele vermeintlich isolierte Inseln und Atolle. Sie haben Kulturen hervorgebracht, die das Meer nicht als trennend verstehen, sondern als verbindend, mit vielen Kommunikations- und Austauschmöglichkeiten. Auf unserer Führung versuchen wir, uns in diese anders definierte Geografie einzudenken anhand der ausgestellten Objekte von pazifischen Inseln. Im Geiste mit dabei: Der Schriftsteller und Ethnologie Epeli Hau’ofa, der das «Inseldasein» Ozeaniens neu interpretiert hat.

> Mit Kuratorin Beatrice Voirol

Montant du billet d'entrée (selon liste tarifaire)

> Calendrier
> PDF

Ein Meer von Inseln

Visite guidée

Memory
09 août 2020 11h00 - 12h00
Visite guidée
Memory
09 août 2020, 11h00 - 12h00

Die Ausstellung deckt spielerisch die verschiedenen Praktiken auf, wie Menschen Momente des Lebens erinnern, aber auch schnell vergessen. Von der Geburt bis zum Tod werden gesellschaftlich bedeutende Ereignisse mündlich überliefert, in Stein gemeisselt oder verschwiegen.

> Mit Sarah Labhardt

Montant du billet d'entrée (selon liste tarifaire)

> Calendrier
> PDF

Visite guidée

Bima, Kasper und Dämon
16 août 2020 11h00 - 12h00
Visite guidée
Bima, Kasper und Dämon
16 août 2020, 11h00 - 12h00

Das Figurentheater lebt von scheinbar leblosen Darstellern wie Puppen oder Gegenständen. Lassen Sie sich hineinziehen in all die aufregenden Geschichten über das Leben und die Liebe.

> Mit Kurator Richard Kunz

Montant du billet d'entrée (selon liste tarifaire)

> Calendrier
> PDF

Visite guidée

GROSS
23 août 2020 11h00 - 12h00
Visite guidée
GROSS
23 août 2020, 11h00 - 12h00

Gross ist nicht überall gleich gross. In der Führung erfahren Sie mehr über kulturelle Dimensionen von Grösse. Beste Beispiele sind Macht und Status. Aber wer misst und definiert eigentlich Grösse? Und warum beeindruckt Grösse?

> Mit Réka Mascher-Frigyesi

Montant du billet d'entrée (selon liste tarifaire)

> Calendrier
> PDF

Visite guidée

Wissensdrang trifft Sammelwut
30 août 2020 11h00 - 12h00
Wissensdrang trifft Sammelwut
Visite guidée
Wissensdrang trifft Sammelwut
30 août 2020, 11h00 - 12h00

Museen sind gefordert: Was gestern für eine ethnografische Sammlung noch unverzichtbar schien – wie etwa eine Schädelsammlung –, gilt heute als problematisch. Die Führung erforscht die Motive dieser Sammelwut und stellt Fragen zum adäquaten Umgang mit sensiblen Objekten.

> Mit Antonio Russo

Montant du billet d'entrée (selon liste tarifaire)

> Calendrier
> PDF

Wissensdrang trifft Sammelwut

L'Ethnologie à portée de main

Knotenschnüre der Inka lesen
02 septembre 2020 18h00 - 19h30
Knotenschnüre der Inka lesen
L'Ethnologie à portée de main
Knotenschnüre der Inka lesen
02 septembre 2020, 18h00 - 19h30

Bis heute geben die Knotenschnüre der Inka, sogenannte khipu, Rätsel auf. Sie wurden während des Inkareichs im heutigen Peru benutzt, um Daten, Nachrichten und Geschichten zu übermitteln. In Vergessenheit geriet jedoch, wie die khipu zu lesen sind. Wir führen sie auf Englisch in die Bedeutung der khipu ein und versuchen, den Code des fünf Meter langen khipu im Museum zu entschlüsseln.

> Mit Manuel Medrano, University of St. Andrews, und Kurator Alexander Brust

Montant du billet d'entrée (selon liste tarifaire)

> Calendrier
> PDF

Knotenschnüre der Inka lesen

Manifestation spéciale

Brass Connection
06 septembre 2020 11h00 - 12h00
Brass Connection
Manifestation spéciale
Brass Connection
06 septembre 2020, 11h00 - 12h00

Die Blechbläserinnen und -bläser des Sinfonieorchesters Basel machen Balkan-Party. Ein furioses Open-Air-Konzert mit viel Spiel- und Lebensfreude, ideal für den Picknickausflug mit der ganzen Familie.

Genuss pur im Museumshof: Bringen Sie Ihren Picknickkorb, einen Klappstuhl oder eine Decke mit, für die musikalische Unterhaltung ist gesorgt.

Bei schlechtem Wetter findet das Konzert nicht statt. Infos zur Durchführung auf www.sinfonieorchesterbasel.ch

Entrée gratuite

> Calendrier
> PDF

Brass Connection

Enfants et familles

Dein persönliches Memory-Spiel
06 septembre 2020 13h00 - 17h00
Enfants et familles
Dein persönliches Memory-Spiel
06 septembre 2020, 13h00 - 17h00

Aus Bildern von unseren Museumsobjekten gestalten wir ein Memory. Die selbst gemachten Karten bleiben garantiert im Gedächtnis.

> Mit Leah Vogler, Bildung und Vermittlung

Entrée gratuite

> Calendrier
> PDF

Visite guidée

Memory
06 septembre 2020 14h00 - 15h00
Visite guidée
Memory
06 septembre 2020, 14h00 - 15h00

Die Ausstellung deckt spielerisch die verschiedenen Praktiken auf, wie Menschen Momente des Lebens erinnern, aber auch schnell vergessen. Von der Geburt bis zum Tod werden gesellschaftlich bedeutende Ereignisse mündlich überliefert, in Stein gemeisselt oder verschwiegen.

> Mit Antonio Russo

Entrée gratuite

> Calendrier
> PDF

Visiteurs à besoins spécifiques

Memory
06 septembre 2020 15h00 - 16h00
Visiteurs à besoins spécifiques
Memory
06 septembre 2020, 15h00 - 16h00

Die Ausstellung deckt spielerisch die verschiedenen Praktiken auf, wie Menschen Momente des Lebens erinnern, aber auch schnell vergessen. Von der Geburt bis zum Tod werden gesellschaftlich bedeutende Ereignisse mündlich überliefert, in Stein gemeisselt oder verschwiegen.

> Mit Lua Leirner

Entrée gratuite

> Calendrier
> PDF

Visite guidée

Auf Feldforschung im Münster
13 septembre 2020 11h00 - 12h00
Auf Feldforschung im Münster
Visite guidée
Auf Feldforschung im Münster
13 septembre 2020, 11h00 - 12h00

Für einmal geht es im Basler Münster nicht um Theologie oder Kunstgeschichte, sondern um Ethnologie. Nach einem halbstündigen Crashkurs im Museum der Kulturen Basel rund um ethnologische Fragestellungen entdecken Sie das Münster neu: Was erzählt uns das Münsterportal über Gruppenzugehörigkeit? Inwiefern ist ein Gottesdienst auch eine Performance?

Start: Museum der Kulturen Basel

Ende: Basler Münster

> Mit Antonio Russo

Montant du billet d'entrée (selon liste tarifaire)

> Calendrier
> PDF

Auf Feldforschung im Münster

Visite guidée

Wissensdrang trifft Sammelwut
20 septembre 2020 11h00 - 12h00
Wissensdrang trifft Sammelwut
Visite guidée
Wissensdrang trifft Sammelwut
20 septembre 2020, 11h00 - 12h00

Museen sind gefordert: Was gestern für eine ethnografische Sammlung noch unverzichtbar schien – wie etwa eine Schädelsammlung –, gilt heute als problematisch. Die Führung erforscht die Motive dieser Sammelwut und stellt Fragen zum adäquaten Umgang mit sensiblen Objekten.

> Mit Réka Mascher-Frigyesi

Montant du billet d'entrée (selon liste tarifaire)

> Calendrier
> PDF

Wissensdrang trifft Sammelwut

Visite guidée

Memory
27 septembre 2020 11h00 - 12h00
Visite guidée
Memory
27 septembre 2020, 11h00 - 12h00

Die Ausstellung deckt spielerisch die verschiedenen Praktiken auf, wie Menschen Momente des Lebens erinnern, aber auch schnell vergessen. Von der Geburt bis zum Tod werden gesellschaftlich bedeutende Ereignisse mündlich überliefert, in Stein gemeisselt oder verschwiegen.

> Mit Sarah Labhardt

Montant du billet d'entrée (selon liste tarifaire)

> Calendrier
> PDF

Manifestation spéciale

Erleuchtet
19 novembre 2020 18h30 - 20h30
Manifestation spéciale
Erleuchtet
19 novembre 2020, 18h30 - 20h30

Sie sind herzlich zur Eröffnung der Ausstellung eingeladen.

Entrée gratuite

> Calendrier
> PDF

Musée > Histoire

Histoire

C’est en 1893 que la Commission ethnographique se réunit pour la première fois. De ce fait, cette année est considérée comme l’année de fondation du musée.

Les origines du musée remontent au milieu du 19e siècle. Le bâtiment Berri « Museum der Stadt Basel »  (musée de la ville de Bâle) ouvert en 1849 a également accueilli, entre autres, l’importante collection mexicaine de Lukas Vischer.  La ville de Bâle possédait ainsi l’une des premières collections ethnographiques d’Europe accessibles au public.

 

Ce fût d’abord la grande bourgeoisie de Bâle qui ramena des objets de ses voyages. Du fait de la professionnalisation de l’ethnologie comme discipline, cette tâche fut progressivement reprise par des scientifiques. Des chercheurs tels que Fritz et Paul Sarasin, Felix Speiser, Alfred Bühler et Paul Wirz contribuèrent grandement à élargir les collections du musée.

 

En 1892, le gouvernement de Bâle décida de séparer la collection ethnographique de la collection d’histoire et d’antiquités et de créer une commission pour la collection ethnographique. La commission se réunit pour la première fois l’année suivante – c’est pourquoi 1893 est considérée comme l’année de fondation du musée. Mais ce n’est qu’en 1918 que la collection ethnographique fut nommée «Museum für Völkerkunde» (musée ethnographique).  Fritz Sarasin fut le premier président de la collection, en l’occurrence directeur du musée.

 

En 1944, le Conseil fédéral nomma la section Europe, qui existait déjà depuis 1904 «Schweizerisches Museum für Volkskunde» (musée suisse du folklore).  Désormais, le musée s’appelait donc «Museum für Völkerkunde und Schweizerisches Museum für Volkskunde» (musée ethnographique et musée suisse du folklore).  En 1996, il devint le «Museum der Kulturen Basel» (musée des cultures de Bâle).

 

La visite du Dalaï-Lama en mai 2001, à l’occasion de l’inauguration de l’exposition « Tibet.  Bouddhas, dieux, saints » a constitué un moment fort de l’histoire du musée.  L’exposition ferma ses portes en 2008.  La réouverture du musée en 2011, suite à d’importants travaux de rénovation, a également marqué son histoire : ceux-ci ont été accompagnés d’un nouveau positionnement du contenu et de la présentation des collections, de l’utilisation de la grande cour intérieure et d’une entrée indépendante par la Münsterplatz.

> Architecture
> Collection

^ nach oben