Visite guidée

Best-of – abgesagt
31 mai 2020 11h00 - 12h00
Best-of – abgesagt
Visite guidée
Best-of – abgesagt
31 mai 2020, 11h00 - 12h00

Das Wertvollste, das Bekannteste, das Beliebteste – die «Best-of»-Führung zeigt ausgewählte Objekte. Zugleich fragt sie nach den Kriterien solcher Rangfolgen: Sie sind abhängig von Sammlungsinteressen, von wissenschaftlichen Erkenntnissen oder auch von persönlichen Vorlieben. Wer setzt was auf seine Bestenliste und warum?

> Mit Reingard Dirscherl

Montant du billet d'entrée (selon liste tarifaire)

> Calendrier
> PDF

Best-of – abgesagt

L'Ethnologie à portée de main

Afrikanische Welten in China – abgesagt
03 juin 2020 18h00 - 19h30
Afrikanische Welten in China – abgesagt
L'Ethnologie à portée de main
Afrikanische Welten in China – abgesagt
03 juin 2020, 18h00 - 19h30

Die südchinesische Stadt Guangzhou ist ein globales Handelszentrum, in dem Händlerinnen und Händler aus der ganzen Welt ihre Geschäfte abwickeln. Günstige Produkte und Fälschungen «Made in China» werden von dort aus unter anderem nach Afrika gebracht. Studierende des Ethnologischen Seminars Basel berichten von ihren Feldforschungen und erzählen von afrikanischen Communities in der chinesischen Grossstadt.

> Mit Studierenden des Ethnologischen Seminars, Lesley Braun, Dozentin am Ethnologischen Seminar Basel, Kuratorin Franziska Jenni und Leah Vogler, Bildung und Vermittlung

Foto © Olayemi Omodunbi

Montant du billet d'entrée (selon liste tarifaire)

> Calendrier
> PDF

Afrikanische Welten in China – abgesagt

Manifestation spéciale

Best of Shakespeare – abgesagt
07 juin 2020 11h00 - 12h00
Manifestation spéciale
Best of Shakespeare – abgesagt
07 juin 2020, 11h00 - 12h00

Genuss pur im Museumshof: Bringen Sie Ihren Picknickkorb, Klappstuhl oder eine Decke mit, für die musikalische Unterhaltung ist gesorgt.

> Mit Mitgliedern des Sinfonieorchesters Basel

> Werke von Sergei Prokofjew und Felix Mendelssohn Bartholdy

Bei schlechtem Wetter findet das Konzert nicht statt. Infos zur Durchführung auf www.sinfonieorchesterbasel.ch

Freier Eintritt ins Konzert – Kollekte

> Calendrier
> PDF

Enfants et familles

Vorhang auf für das Schuhschachtel-Theater!
07 juin 2020 13h00 - 17h00
Enfants et familles
Vorhang auf für das Schuhschachtel-Theater!
07 juin 2020, 13h00 - 17h00

Eine Schuhschachtel wird zur Bühne für deine eigenen Geschichten. Gestaltest du eine Fantasiewelt, eine Bühne für dein Lieblingsmärchen oder vielleicht eine Unterwasserwelt? Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

> Mit Leah Vogler, Bildung und Vermittlung

Entrée gratuite

> Calendrier
> PDF

Visite guidée

Bima, Kasper und Dämon
07 juin 2020 14h00 - 15h00
Visite guidée
Bima, Kasper und Dämon
07 juin 2020, 14h00 - 15h00

Das Figurentheater lebt von scheinbar leblosen Darstellern wie Puppen oder Gegenständen. Lassen Sie sich hineinziehen in all die aufregenden Geschichten über das Leben und die Liebe.

> Mit Nadja Breger

Entrée gratuite

> Calendrier
> PDF

Enfants et familles

10 Jahre mini.musik – abgesagt
14 juin 2020 11h00 - 12h00
10 Jahre mini.musik – abgesagt
Enfants et familles
10 Jahre mini.musik – abgesagt
14 juin 2020, 11h00 - 12h00

Die Konzertreihe mini.musik feiert Geburtstag – feiern Sie mit! Am Jubiläumskonzert im Museumshof kramt das Sinfonieorchester Basel in seiner musikalischen Schatzkiste und überrascht das Publikum mit einem klingenden Feuerwerk.

> Mit Irena Müller-Brozovic, Konzept und Moderation, Norbert Steinwarz, Choreografie und Tanz

Bei schlechtem Wetter findet das Konzert nicht statt. Infos zur Durchführung auf www.sinfonieorchesterbasel.ch

> Calendrier
> PDF

10 Jahre mini.musik – abgesagt

Visite guidée

Gender Trouble
14 juin 2020 14h00 - 15h00
Gender Trouble
Visite guidée
Gender Trouble
14 juin 2020, 14h00 - 15h00

In der Führung werden Objekte auf ihre Beziehung zwischen Männern und Frauen untersucht. Dabei leuchten überraschende Facetten auf im ewigen «gender trouble», im Spiel der Identitäten von Frau und Mann.

> Mit Eli Wilhelm

Montant du billet d'entrée (selon liste tarifaire)

> Calendrier
> PDF

Gender Trouble

Visite guidée

Wissensdrang trifft Sammelwut
21 juin 2020 11h00 - 12h00
Wissensdrang trifft Sammelwut
Visite guidée
Wissensdrang trifft Sammelwut
21 juin 2020, 11h00 - 12h00

Museen sind gefordert: Was gestern für eine ethnografische Sammlung noch unverzichtbar schien – wie etwa eine Schädelsammlung –, gilt heute als problematisch. Die Führung erforscht die Motive dieser Sammelwut und stellt Fragen zum adäquaten Umgang mit sensiblen Objekten.

> Mit Réka Mascher-Frigyesi

Montant du billet d'entrée (selon liste tarifaire)

> Calendrier
> PDF

Wissensdrang trifft Sammelwut

Visite guidée

Memory
28 juin 2020 11h00 - 12h00
Visite guidée
Memory
28 juin 2020, 11h00 - 12h00

Die Ausstellung deckt spielerisch die vielfältigen Praktiken auf, wie Menschen Momente des Lebens erinnern, aber auch schnell vergessen. Von der Geburt bis zum Tod werden gesellschaftlich bedeutende Ereignisse mündlich überliefert, in Stein gemeisselt oder verschwiegen.

> Mit Kurator Alexander Brust

Montant du billet d'entrée (selon liste tarifaire)

> Calendrier
> PDF

Manifestation spéciale

Erleuchtet
19 novembre 2020 18h30 - 20h30
Manifestation spéciale
Erleuchtet
19 novembre 2020, 18h30 - 20h30

Sie sind herzlich zur Eröffnung der Ausstellung eingeladen.

Entrée gratuite

> Calendrier
> PDF

Musée > Histoire

Histoire

C’est en 1893 que la Commission ethnographique se réunit pour la première fois. De ce fait, cette année est considérée comme l’année de fondation du musée.

Les origines du musée remontent au milieu du 19e siècle. Le bâtiment Berri « Museum der Stadt Basel »  (musée de la ville de Bâle) ouvert en 1849 a également accueilli, entre autres, l’importante collection mexicaine de Lukas Vischer.  La ville de Bâle possédait ainsi l’une des premières collections ethnographiques d’Europe accessibles au public.

 

Ce fût d’abord la grande bourgeoisie de Bâle qui ramena des objets de ses voyages. Du fait de la professionnalisation de l’ethnologie comme discipline, cette tâche fut progressivement reprise par des scientifiques. Des chercheurs tels que Fritz et Paul Sarasin, Felix Speiser, Alfred Bühler et Paul Wirz contribuèrent grandement à élargir les collections du musée.

 

En 1892, le gouvernement de Bâle décida de séparer la collection ethnographique de la collection d’histoire et d’antiquités et de créer une commission pour la collection ethnographique. La commission se réunit pour la première fois l’année suivante – c’est pourquoi 1893 est considérée comme l’année de fondation du musée. Mais ce n’est qu’en 1918 que la collection ethnographique fut nommée «Museum für Völkerkunde» (musée ethnographique).  Fritz Sarasin fut le premier président de la collection, en l’occurrence directeur du musée.

 

En 1944, le Conseil fédéral nomma la section Europe, qui existait déjà depuis 1904 «Schweizerisches Museum für Volkskunde» (musée suisse du folklore).  Désormais, le musée s’appelait donc «Museum für Völkerkunde und Schweizerisches Museum für Volkskunde» (musée ethnographique et musée suisse du folklore).  En 1996, il devint le «Museum der Kulturen Basel» (musée des cultures de Bâle).

 

La visite du Dalaï-Lama en mai 2001, à l’occasion de l’inauguration de l’exposition « Tibet.  Bouddhas, dieux, saints » a constitué un moment fort de l’histoire du musée.  L’exposition ferma ses portes en 2008.  La réouverture du musée en 2011, suite à d’importants travaux de rénovation, a également marqué son histoire : ceux-ci ont été accompagnés d’un nouveau positionnement du contenu et de la présentation des collections, de l’utilisation de la grande cour intérieure et d’une entrée indépendante par la Münsterplatz.

> Architecture
> Collection

^ nach oben