Aktuell im Museum

Workshop für Erwachsene

Furoshiki, Washi und Co. – Geschenke verpacken auf japanische Art
28. November 2020 11.00 - 16.00 Uhr
Furoshiki, Washi und Co. – Geschenke verpacken auf japanische Art
Workshop für Erwachsene
Furoshiki, Washi und Co. – Geschenke verpacken auf japanische Art
28. November 2020, 11.00 - 16.00 Uhr

Ein Furoshiki ist ein quadratisches Tuch, das in Japan auf vielfältige Weise zum Einsatz kommt: als Tasche für die Lunchbox, als Transportbeutel für Privates und zum Verpacken von Geschenken. Wir zeigen verschiedene Falt- und Knotentechniken, mit denen Gegenstände unterschiedlicher Form und Grösse entweder mit Stoff oder mit Papier attraktiv verpackt werden können. So wird schon die Verpackung zum Geschenk.

> Mit Regina Mathez, Bildung und Vermittlung

> CHF 95.–

> Bitte Picknick für das Z‘mittag und einen Gegenstand zum Verpacken mitbringen

> Für max. 14 Teilnehmende. Anmeldung bis Mo 23.11. T 061 266 56 32 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch

> Kalendereintrag
> PDF

Furoshiki, Washi und Co. – Geschenke verpacken auf japanische Art

Führung

Erleuchtet
29. November 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Erleuchtet
Die Welt der Buddhas
29. November 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Buddha fasziniert. Wieso? Und was macht seine Lehre attraktiv für so Viele? Die Führung bringt Erkenntnis.

> Mit Sabine Rotach

An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Ethnologie fassbar

Begegnungen mit dem Buddha
2. Dezember 2020 18.00 - 19.30 Uhr
Ethnologie fassbar
Begegnungen mit dem Buddha
2. Dezember 2020, 18.00 - 19.30 Uhr

Warum ist der Buddhismus so populär? Welche Transformationen und Neuinterpretationen hat diese Lehre in ihrer mehr als zweitausendjährigen Geschichte erfahren? Wir laden ein, die Vielfalt des Buddhismus zu entdecken und sich seinen Bildwerken und Ideen zu nähern.

> Mit den Kuratorinnen Stephanie Lovász und Ursula Regehr

An der Veranstaltung können maximal 15 Personen teilnehmen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Führung

Erleuchtet
6. Dezember 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Erleuchtet
Die Welt der Buddhas
6. Dezember 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Buddha fasziniert. Wieso? Und was macht seine Lehre attraktiv für so Viele? Die Führung bringt Erkenntnis.

> Mit Sarah Labhardt

An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Kinder und Familien

Leuchtende Lotosblüten
6. Dezember 2020 13.00 - 17.00 Uhr
Leuchtende Lotosblüten
Kinder und Familien
Leuchtende Lotosblüten
6. Dezember 2020, 13.00 - 17.00 Uhr

Die Lotosblume ist eine besondere Pflanze. Schmutz perlt scheinbar magisch von ihr ab. Deshalb ist die Lotosblume im Buddhismus ein Symbol der Reinheit. Mit Papier und Farbe basteln wir uns ein Lotoslicht, das dich durch die dunklen Tage begleitet.

> Mit Leah Vogler, Bildung und Vermittlung

An der Veranstaltung können maximal 15 Personen gleichzeitig teilnehmen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Leuchtende Lotosblüten

Menschen mit besonderen Bedürfnissen

Erleuchtet
6. Dezember 2020 15.00 - 16.00 Uhr
Menschen mit besonderen Bedürfnissen
Erleuchtet
Die Welt der Buddhas
6. Dezember 2020, 15.00 - 16.00 Uhr

Buddha fasziniert. Wieso? Und was macht seine Lehre attraktiv für so Viele? Die Führung bringt Erkenntnis.

> Mit Lua Leirner

An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Spezielle Veranstaltung

Kunstvoll verpackt
12. Dezember 2020 12.00 - 16.00 Uhr
Kunstvoll verpackt
Spezielle Veranstaltung
Kunstvoll verpackt
12. Dezember 2020, 12.00 - 16.00 Uhr

In unserem Museumsshop finden Sie besondere Geschenke für jedes Alter und jeden Anlass. Ausserdem bieten wir an diesem Wochenende einen vorweihnachtlichen Service an: Egal ob Schal, Schmuck, Buch oder Spiel – Ihre Geschenke werden japanisch inspiriert verpackt.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Kunstvoll verpackt

Führung

Erleuchtet
13. Dezember 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Erleuchtet
Die Welt der Buddhas
13. Dezember 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Buddha fasziniert. Wieso? Und was macht seine Lehre attraktiv für so Viele? Die Führung bringt Erkenntnis.

> Mit Nadja Breger

An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Spezielle Veranstaltung

Kunstvoll verpackt
13. Dezember 2020 12.00 - 16.00 Uhr
Kunstvoll verpackt
Spezielle Veranstaltung
Kunstvoll verpackt
13. Dezember 2020, 12.00 - 16.00 Uhr

In unserem Museumsshop finden Sie besondere Geschenke für jedes Alter und jeden Anlass. Ausserdem bieten wir an diesem Wochenende einen vorweihnachtlichen Service an: Egal ob Schal, Schmuck, Buch oder Spiel – Ihre Geschenke werden japanisch inspiriert verpackt.

> Kalendereintrag
> PDF

Kunstvoll verpackt

Führung

Erleuchtet
20. Dezember 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Erleuchtet
Die Welt der Buddhas
20. Dezember 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Buddha fasziniert. Wieso? Und was macht seine Lehre attraktiv für so Viele? Die Führung bringt Erkenntnis.

> Mit Sarah Labhardt

An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Führung

Memory
27. Dezember 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Memory
Momente des Erinnerns und Vergessens
27. Dezember 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Die Ausstellung deckt spielerisch die verschiedenen Praktiken auf, wie Menschen Momente des Lebens erinnern, aber auch schnell vergessen. Von der Geburt bis zum Tod werden gesellschaftlich bedeutende Ereignisse mündlich überliefert, in Stein gemeisselt oder verschwiegen.

> Mit Eli Wilhelm

An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Übersicht

Gemeinsam ausstellen

Unter dem Titel «Making the World» starten im Jahr 2021 zwei Ausstellungen: Wir zeigen «Gelebte Welten», das Kunstmuseum präsentiert «Spirituelle Welten». Wieso erklärt Kurator Richard Kunz.

MKB: Wie kam es zu diesem gemeinsamen Projekt?
Richard Kunz: 2015 war das Kunstmuseum Basel mit der Ausstellung «Holbein. Cranach. Grünenwald» im MKB zu Gast. Die Zusammenarbeit auf der Veranstaltungsebene blieb bei den Museumsmitarbeitenden wie auch beim Publikum in bester Erinnerung. Daraus entstand die Idee, die Zusammenarbeit auf die Entwicklung eines gemeinsamen Ausstellungsprojektes auszuweiten.

Welche Themen und Fragen können wir aufwerfen, wenn Exponate aus beiden Häusern aufeinandertreffen und miteinander in Beziehung treten? Welche neuen Erkenntnisse können daraus resultieren? Diese Fragen leiteten uns bei der Erarbeitung des Konzeptes.

Ein Karton-Modell der Ausstellungsräume zeigt einige Werke und deren Anordnung

Die Ausstellungen werden momentan als Modell vorbereitet

Welches sind die Gemeinsamkeiten in der Arbeit von Kunsthistorikern und Ethnologinnen?
Ethnologie und Kunstgeschichte sind Wissenschaften, die sich mit verschiedenen kulturellen Ausdrucksformen beschäftigen. Die Erforschung von Objekten wurde aber lange von unterschiedlichen Herangehensweisen geprägt. In der Kunstgeschichte dominierten die Fragen: Wer hat ein Werk geschaffen? Wann lebte er/sie und wo? Was waren die Umstände der Entstehung des Werks? Die Ethnologie wiederum fragte nach Bedeutungen von Objekten für die jeweiligen Gemeinschaften (sehr selten bis gar nicht für Individuen), nach ihrer kulturellen Einbettung und den gesellschaftlichen Funktionen.

Seit geraumer Zeit aber fragen sowohl Kunstgeschichte als auch Ethnologie nach Verflechtungen der Menschen mit ihrer «Umgebung». Und das Gemeinsame an der Arbeit von Kunsthistorikerinnen und Ethnologen im Museum ist, dass beide mit Sammlungen von Objekten und Kunstwerken arbeiten. Zu diesen Objekten forschen wir und vermitteln Wissen und Erkenntnisse in Ausstellungen.

Spannend wird es, wenn Ausstellungen Objekte in einem neuen Licht zeigen oder interessante Zusammenhänge sichtbar machen. Das trifft auf sogenannte Highlights einer Sammlung, die immer wieder ausgestellt werden, genauso zu, wie auf Objekte, die lange Zeit in den Depots schlummerten. Auch in «Making the World» wird es alte Bekannte und Neues aus beiden Häusern zu entdecken geben!

Was sind die Herausforderungen einer Zusammenarbeit mit einem anderen Museum?
Auch wenn MKB und KMB staatliche Museen des Kantons Basel-Stadt sind und somit nach gleichen Vorgaben funktionieren, gibt es Unterschiede bei internen Abläufen. Und auch wenn Kunstgeschichte und Ethnologie mittlerweile ähnliche Fragestellungen in Bezug zu Objekten haben, gibt es immer noch Unterschiede in der Herangehensweise an Objekte. Doch genau diese kleinen Unterschiede ermöglichen den Blick über den eigenen Tellerrand und erweitern den eigenen Horizont bei der Erarbeitung von Themen und Konzepten und führen – so die grosse Erwartung der Ausstellungsmachenden – zu neuen Erkenntnissen auch und gerade für das Publikum!

^ nach oben