Aktuell im Museum

Führung

Totentag – Familienfest und Kulturerbe
1. November 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Totentag – Familienfest und Kulturerbe
Führung
Totentag – Familienfest und Kulturerbe
1. November 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Allerheiligen und Allerseelen wird in Mexiko als lebhaftes und fröhliches Wiedersehen mit verstorbenen Familienangehörigen begangen. Die UNESCO hat den «Día de Muertos» sogar zum Weltkulturerbe ernannt. Die Führung durch die Ausstellung «Memory» bietet Einblick in die vielfältigen Aspekte des Totentags – von der Kulturpolitik bis zu den Lieblingsspeisen der Toten.

> Mit Kurator Alexander Brust

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Totentag – Familienfest und Kulturerbe

Kinder und Familien

Gruselig-schön an Halloween
1. November 2020 13.00 - 17.00 Uhr
Gruselig-schön an Halloween
Kinder und Familien
Gruselig-schön an Halloween
1. November 2020, 13.00 - 17.00 Uhr

Der Tag der Toten wird in Mexiko bunt und fröhlich gefeiert. Besonders beliebt sind blumenverzierte Schädel in leuchtenden Farben. Sie dienen uns als Inspiration für unsere Halloween-Maske.

> Mit Leah Vogler, Bildung und Vermittlung

> Material CHF 5.–

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Gruselig-schön an Halloween

Ethnologie fassbar

Werte in unsicheren Zeiten
4. November 2020 18.00 - 19.30 Uhr
Werte in unsicheren Zeiten
Ethnologie fassbar
Werte in unsicheren Zeiten
4. November 2020, 18.00 - 19.30 Uhr

In unsicheren Zeiten ändern sich Werte. Manches wird unwichtig, und anderes erhält dafür mehr Gewicht. Werte werden immer auch an Objekten festgemacht wie zum Beispiel an einer Federgeldrolle von den Salomonen oder einem Kiwifederumhang der Maori. Was aber macht ein Objekt wertvoll? Auf einem Rundgang durch die Ausstellungen diskutieren wir kulturelle Bewertungen anhand ausgewählter Exponate.

> Mit Kuratorin Beatrice Voirol und Réka Mascher-Frigyesi, Bildung und Vermittlung

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Werte in unsicheren Zeiten

Führung

Wissensdrang trifft Sammelwut
8. November 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Wissensdrang trifft Sammelwut
Führung
Wissensdrang trifft Sammelwut
8. November 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Museen sind gefordert: Was gestern für eine ethnografische Sammlung noch unverzichtbar schien – wie etwa eine Schädelsammlung –, gilt heute als problematisch. Die Führung erforscht die Motive dieser Sammelwut und stellt Fragen zum adäquaten Umgang mit sensiblen Objekten.

> Mit Kuratorin Beatrice Voirol

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Wissensdrang trifft Sammelwut

Führung

Memory
15. November 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Memory
Moment des Erinnerns und Vergessens
15. November 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Die Ausstellung deckt spielerisch die verschiedenen Praktiken auf, wie Menschen Momente des Lebens erinnern, aber auch schnell vergessen. Von der Geburt bis zum Tod werden gesellschaftlich bedeutende Ereignisse mündlich überliefert, in Stein gemeisselt oder verschwiegen.

> Mit Sabine Rotach

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Führung

Erleuchtet
22. November 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Erleuchtet
Die Welt der Buddhas
22. November 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Buddha fasziniert. Wieso? Und was macht seine Lehre attraktiv für so Viele? Die Führung bringt Erkenntnis.

> Mit Kuratorin Stephanie Lovász

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Spezielle Veranstaltung

Nach Buddha suchen
25. November 2020 10.00 - 12.00 Uhr
Spezielle Veranstaltung
Nach Buddha suchen
25. November 2020, 10.00 - 12.00 Uhr

In der Ausstellung «Erleuchtet – Die Welt der Buddhas» sind Darstellungen von vielen verschiedenen Buddhas versammelt. Heute soll der historische Buddha im Zentrum stehen, Buddha Shâkiamuni. Wir nähern uns ihm über historische Fakten, seine Aussagen, seine Lehren und über künstlerische Darstellungen.

> Mit Kuratorin Stephanie Lovász

> CHF 10.– / CHF 5.–

> Kalendereintrag
> PDF

Workshop für Erwachsene

Furoshiki, Washi und Co. – Geschenke verpacken auf japanische Art
28. November 2020 11.00 - 16.00 Uhr
Furoshiki, Washi und Co. – Geschenke verpacken auf japanische Art
Workshop für Erwachsene
Furoshiki, Washi und Co. – Geschenke verpacken auf japanische Art
28. November 2020, 11.00 - 16.00 Uhr

Ein Furoshiki ist ein quadratisches Tuch, das in Japan auf vielfältige Weise zum Einsatz kommt: als Tasche für die Lunchbox, als Transportbeutel für Privates und zum Verpacken von Geschenken. Wir zeigen verschiedene Falt- und Knotentechniken, mit denen Gegenstände unterschiedlicher Form und Grösse entweder mit Stoff oder mit Papier attraktiv verpackt werden können. So wird schon die Verpackung zum Geschenk.

> Mit Regina Mathez, Bildung und Vermittlung

> CHF 95.–

> Bitte Picknick für das Z‘mittag und einen Gegenstand zum Verpacken mitbringen

> Für max. 14 Teilnehmende. Anmeldung bis Mo 23.11. T 061 266 56 32 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch

> Kalendereintrag
> PDF

Furoshiki, Washi und Co. – Geschenke verpacken auf japanische Art

Führung

Erleuchtet
29. November 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Erleuchtet
Die Welt der Buddhas
29. November 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Buddha fasziniert. Wieso? Und was macht seine Lehre attraktiv für so Viele? Die Führung bringt Erkenntnis.

> Mit Anna Buser

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Ethnologie fassbar

Begegnungen mit dem Buddha
2. Dezember 2020 18.00 - 19.30 Uhr
Ethnologie fassbar
Begegnungen mit dem Buddha
2. Dezember 2020, 18.00 - 19.30 Uhr

Warum ist der Buddhismus so populär? Welche Transformationen und Neuinterpretationen hat diese Lehre in ihrer mehr als zweitausendjährigen Geschichte erfahren? Wir laden ein, die Vielfalt des Buddhismus zu entdecken und sich seinen Bildwerken und Ideen zu nähern.

> Mit den Kuratorinnen Stephanie Lovász und Ursula Regehr

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Führung

Erleuchtet
6. Dezember 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Erleuchtet
Die Welt der Buddhas
6. Dezember 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Buddha fasziniert. Wieso? Und was macht seine Lehre attraktiv für so Viele? Die Führung bringt Erkenntnis.

> Mit Sarah Labhardt

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Kinder und Familien

Leuchtende Lotusblüten
6. Dezember 2020 13.00 - 17.00 Uhr
Leuchtende Lotusblüten
Kinder und Familien
Leuchtende Lotusblüten
6. Dezember 2020, 13.00 - 17.00 Uhr

Die Lotusblume ist eine besondere Pflanze. Schmutz perlt scheinbar magisch von ihr ab. Deshalb ist die Lotusblume im Buddhismus ein Symbol der Reinheit. Mit Papier und Farbe basteln wir uns ein Lotuslicht, das dich durch die dunklen Tage begleitet.

> Mit Leah Vogler, Bildung und Vermittlung

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Leuchtende Lotusblüten

Menschen mit besonderen Bedürfnissen

Erleuchtet
6. Dezember 2020 15.00 - 16.00 Uhr
Menschen mit besonderen Bedürfnissen
Erleuchtet
Die Welt der Buddhas
6. Dezember 2020, 15.00 - 16.00 Uhr

Buddha fasziniert. Wieso? Und was macht seine Lehre attraktiv für so Viele? Die Führung bringt Erkenntnis.

> Mit Lua Leirner

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Spezielle Veranstaltung

Kunstvoll verpackt
12. Dezember 2020 12.00 - 16.00 Uhr
Kunstvoll verpackt
Spezielle Veranstaltung
Kunstvoll verpackt
12. Dezember 2020, 12.00 - 16.00 Uhr

In unserem Museumsshop finden Sie besondere Geschenke für jedes Alter und jeden Anlass. Ausserdem bieten wir an diesem Wochenende einen vorweihnachtlichen Service an: Egal ob Schal, Schmuck, Buch oder Spiel – Ihre Geschenke werden japanisch inspiriert verpackt.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Kunstvoll verpackt

Führung

Erleuchtet
13. Dezember 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Erleuchtet
Die Welt der Buddhas
13. Dezember 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Buddha fasziniert. Wieso? Und was macht seine Lehre attraktiv für so Viele? Die Führung bringt Erkenntnis.

> Mit Nadja Breger

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Spezielle Veranstaltung

Kunstvoll verpackt
13. Dezember 2020 12.00 - 16.00 Uhr
Kunstvoll verpackt
Spezielle Veranstaltung
Kunstvoll verpackt
13. Dezember 2020, 12.00 - 16.00 Uhr

In unserem Museumsshop finden Sie besondere Geschenke für jedes Alter und jeden Anlass. Ausserdem bieten wir an diesem Wochenende einen vorweihnachtlichen Service an: Egal ob Schal, Schmuck, Buch oder Spiel – Ihre Geschenke werden japanisch inspiriert verpackt.

> Kalendereintrag
> PDF

Kunstvoll verpackt

Führung

Erleuchtet
20. Dezember 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Erleuchtet
Die Welt der Buddhas
20. Dezember 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Buddha fasziniert. Wieso? Und was macht seine Lehre attraktiv für so Viele? Die Führung bringt Erkenntnis.

> Mit Sarah Labhardt

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Führung

Memory
27. Dezember 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Memory
Momente des Erinnerns und Vergessens
27. Dezember 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Die Ausstellung deckt spielerisch die verschiedenen Praktiken auf, wie Menschen Momente des Lebens erinnern, aber auch schnell vergessen. Von der Geburt bis zum Tod werden gesellschaftlich bedeutende Ereignisse mündlich überliefert, in Stein gemeisselt oder verschwiegen.

> Mit Eli Wilhelm

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Übersicht

Etwas andere Karteikarten

Der Basler Grafiker Robert Hiltbrand legte eine umfangreiche Volkskunst-Sammlung an und zeichnete einen grossen Teil seiner Sammlungsstücke für seine eigene Dokumentation. Die rund 16 000 Objekte sind mittlerweile in Besitz des MKB – ebenso die kunstvoll gestalteten Karteikarten.

Das Foto zeigt eine Karteikarte, auf der drei Schmuckstücke respektive Amulette gezeichnet sind, in Gold und Blau. Zwei weisen die Form von Händen auf. Das mittlere Stück besitzt ein zentrales Auge, gegen den bösen Blick, wie Hiltbrand festgehalten hat.

Ägyptische Amulette mit anderen Augen gesehen und gezeichnet

1959, mit 30 Jahren, begab sich Robert Hiltbrand auf seine erste grössere Reise nach Jugoslawien. Meist in Begleitung seiner Frau, Cécile Grimmeisen-Hiltbrand, folgten weitere Reisen in fast alle Länder Europas, nach Nordafrika und bis nach Mittelamerika. Die beiden waren vom Sammeln begeistert und kehrten jeweils mit unzähligen Objekten wie Keramikfiguren, Spielzeugen, Krippenfiguren, aber auch Textilien und handbemalten Ostereiern in die Schweiz zurück. Während Cécile Grimmeisen-Hiltbrand die Reisen und den Erwerb der Objekte fotografisch festhielt, verbrachte Robert Hiltbrand viel Zeit mit der handschriftlichen Katalogisierung der Sammlung und fertigte eindrückliche Abzeichnungen der sich heute im MKB befindenden Kulturgüter an.

Das Foto zeigt eine Karteikarte, auf der neun verschiedene Krüge gemalt sind. Einzelne ähneln Tieren, inbesondere Hühnern.

Aus dem Vollen respektive aus dem Krug schöpfen

Doch auch zu Hause in Basel bekam Hiltbrand nicht genug vom Sammeln: Beispielsweise führten ihn und seine Frau keine ihrer Reisen nach China oder Japan, doch bemühte sich Hiltbrand trotzdem, Objekte aus diesen Ländern zu erwerben. Unter anderem wurde er häufig in der Manor fündig, wo er zum Beispiel chinesische Rasseln oder Stossräder für Kinder fand.

Das Foto zeigt eine Karte auf der gross Ungarn steht, darunter steht Budapest, die Buchstaben sind aber nicht schön aufgereiht, sondern stehen teilweise Kopf.. Gezeichnet sind zwei Kreisel, die sich drehen, einer in Grün und einer in Rot.

Spielerischer Umgang mit ungarischen Kreiseln

Nachdem nach vereinzelten Übergaben ab 1960 schlussendlich der gesamte Rest der «Sammlung Robert und Cécile Hiltbrand-Grimmeisen» von deren Kindern dem MKB geschenkt wurde, gab es kaum eine Ausstellung, in welcher keine Objekte aus dem Nachlass ausgestellt wurden. Mit rund 16 000 Objekten trägt der Nachlass Robert Hiltbrands einen wichtigen Teil zur rund 340 000 Objekte umfassenden Gesamtsammlung des Museums bei.

Das Foto zeigt eine Karteikarte, auf der zwei Figuren zu sehen sind. Eine kleine, von hinten, und eine grosse, bespickt mit Glasperlen

Hingebungsvolle, akribisch genaue Erfassung einer mexikanischen Votivgabe

Aktuell werden Robert Hiltbrands Dokumentation der Sammlung mit seinen Abzeichnungen und Kaufbescheinigungen oder dem Schriftenverkehr mit Herstellern einzelner Objekte, sowie Cécile Grimmeisen-Hiltbrands Fotografien, digitalisiert. Dabei kommt so manche humorvolle oder eindrückliche Zeichnung zum Vorschein.

Die Karteikarte zeigt einen bunten Todesreiter aus Mexiko, d.h. ein Skelett mit Cowboyhut, das auf einem Skelettpferd reitet.

Den mexikanischen Charro-Totenreiter lebendig gemacht

Der Totenreiter wird übrigens Teil der nächsten Ausstellung «Memory – Momente des Erinnerns und Vergessens» sein.

^ nach oben