Aktuell im Museum

Führung

Best-of – abgesagt
31. Mai 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Best-of – abgesagt
Führung
Best-of – abgesagt
31. Mai 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Das Wertvollste, das Bekannteste, das Beliebteste – die «Best-of»-Führung zeigt ausgewählte Objekte. Zugleich fragt sie nach den Kriterien solcher Rangfolgen: Sie sind abhängig von Sammlungsinteressen, von wissenschaftlichen Erkenntnissen oder auch von persönlichen Vorlieben. Wer setzt was auf seine Bestenliste und warum?

> Mit Reingard Dirscherl

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Best-of – abgesagt

Ethnologie fassbar

Afrikanische Welten in China – abgesagt
3. Juni 2020 18.00 - 19.30 Uhr
Afrikanische Welten in China – abgesagt
Ethnologie fassbar
Afrikanische Welten in China – abgesagt
3. Juni 2020, 18.00 - 19.30 Uhr

Die südchinesische Stadt Guangzhou ist ein globales Handelszentrum, in dem Händlerinnen und Händler aus der ganzen Welt ihre Geschäfte abwickeln. Günstige Produkte und Fälschungen «Made in China» werden von dort aus unter anderem nach Afrika gebracht. Studierende des Ethnologischen Seminars Basel berichten von ihren Feldforschungen und erzählen von afrikanischen Communities in der chinesischen Grossstadt.

> Mit Studierenden des Ethnologischen Seminars, Lesley Braun, Dozentin am Ethnologischen Seminar Basel, Kuratorin Franziska Jenni und Leah Vogler, Bildung und Vermittlung

Foto © Olayemi Omodunbi

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Afrikanische Welten in China – abgesagt

Spezielle Veranstaltung

Best of Shakespeare – abgesagt
7. Juni 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Spezielle Veranstaltung
Best of Shakespeare – abgesagt
7. Juni 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Genuss pur im Museumshof: Bringen Sie Ihren Picknickkorb, Klappstuhl oder eine Decke mit, für die musikalische Unterhaltung ist gesorgt.

> Mit Mitgliedern des Sinfonieorchesters Basel

> Werke von Sergei Prokofjew und Felix Mendelssohn Bartholdy

Bei schlechtem Wetter findet das Konzert nicht statt. Infos zur Durchführung auf www.sinfonieorchesterbasel.ch

Freier Eintritt ins Konzert – Kollekte

> Kalendereintrag
> PDF

Kinder und Familien

Vorhang auf für das Schuhschachtel-Theater! – abgesagt
7. Juni 2020 13.00 - 17.00 Uhr
Kinder und Familien
Vorhang auf für das Schuhschachtel-Theater! – abgesagt
7. Juni 2020, 13.00 - 17.00 Uhr

Eine Schuhschachtel wird zur Bühne für deine eigenen Geschichten. Gestaltest du eine Fantasiewelt, eine Bühne für dein Lieblingsmärchen oder vielleicht eine Unterwasserwelt? Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

> Mit Leah Vogler, Bildung und Vermittlung

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Führung

Bima, Kasper und Dämon – abgesagt
7. Juni 2020 14.00 - 15.00 Uhr
Führung
Bima, Kasper und Dämon – abgesagt
7. Juni 2020, 14.00 - 15.00 Uhr

Das Figurentheater lebt von scheinbar leblosen Darstellern wie Puppen oder Gegenständen. Lassen Sie sich hineinziehen in all die aufregenden Geschichten über das Leben und die Liebe.

> Mit Nadja Breger

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Kinder und Familien

10 Jahre mini.musik – abgesagt
14. Juni 2020 11.00 - 12.00 Uhr
10 Jahre mini.musik – abgesagt
Kinder und Familien
10 Jahre mini.musik – abgesagt
14. Juni 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Die Konzertreihe mini.musik feiert Geburtstag – feiern Sie mit! Am Jubiläumskonzert im Museumshof kramt das Sinfonieorchester Basel in seiner musikalischen Schatzkiste und überrascht das Publikum mit einem klingenden Feuerwerk.

> Mit Irena Müller-Brozovic, Konzept und Moderation, Norbert Steinwarz, Choreografie und Tanz

Bei schlechtem Wetter findet das Konzert nicht statt. Infos zur Durchführung auf www.sinfonieorchesterbasel.ch

> Kalendereintrag
> PDF

10 Jahre mini.musik – abgesagt

Führung

Gender Trouble – abgesagt
14. Juni 2020 14.00 - 15.00 Uhr
Gender Trouble – abgesagt
Führung
Gender Trouble – abgesagt
14. Juni 2020, 14.00 - 15.00 Uhr

In der Führung werden Objekte auf ihre Beziehung zwischen Männern und Frauen untersucht. Dabei leuchten überraschende Facetten auf im ewigen «gender trouble», im Spiel der Identitäten von Frau und Mann.

> Mit Eli Wilhelm

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Gender Trouble – abgesagt

Führung

Wissensdrang trifft Sammelwut – abgesagt
21. Juni 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Wissensdrang trifft Sammelwut – abgesagt
Führung
Wissensdrang trifft Sammelwut – abgesagt
21. Juni 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Museen sind gefordert: Was gestern für eine ethnografische Sammlung noch unverzichtbar schien – wie etwa eine Schädelsammlung –, gilt heute als problematisch. Die Führung erforscht die Motive dieser Sammelwut und stellt Fragen zum adäquaten Umgang mit sensiblen Objekten.

> Mit Réka Mascher-Frigyesi

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Wissensdrang trifft Sammelwut – abgesagt

Spezielle Veranstaltung

Memory
25. Juni 2020 18.30 - 20.30 Uhr
Spezielle Veranstaltung
Memory
25. Juni 2020, 18.30 - 20.30 Uhr

Sie sind herzlich zur Eröffnung der Ausstellung eingeladen.

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Führung

Memory
28. Juni 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Memory
28. Juni 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Die Ausstellung deckt spielerisch die vielfältigen Praktiken auf, wie Menschen Momente des Lebens erinnern, aber auch schnell vergessen. Von der Geburt bis zum Tod werden gesellschaftlich bedeutende Ereignisse mündlich überliefert, in Stein gemeisselt oder verschwiegen.

> Mit Kurator Alexander Brust

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Spezielle Veranstaltung

Erleuchtet
24. September 2020 18.30 - 20.30 Uhr
Spezielle Veranstaltung
Erleuchtet
24. September 2020, 18.30 - 20.30 Uhr

Sie sind herzlich zur Eröffnung der Ausstellung eingeladen.

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Spezielle Veranstaltung

Schnee
19. November 2020 18.30 - 20.30 Uhr
Spezielle Veranstaltung
Schnee
19. November 2020, 18.30 - 20.30 Uhr

Sie sind herzlich zur Eröffnung der Ausstellung eingeladen.

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Übersicht

«Die Ausstellung ist mir ans Herz gewachsen»

Die Dauerausstellung «StrohGold» wird im Januar geschlossen. Kuratorin Stephanie Lovász sagt, sie werde deswegen wohl eine Träne verdrücken.

MKB: Frau Lovász, wie fühlen Sie sich nur wenige Wochen vor dem Ende Ihrer Ausstellung?
Stephanie Lovász: Ich bin wehmütig. In den fünf Jahren ist mir die Ausstellung ans Herz gewachsen. Sie war ein wichtiger Teil meiner Arbeit. Es wird schwer, Abschied zu nehmen, weil es nicht nur eine schöne Ausstellung war, sondern wir auch tolle Events und Projekte auf die Beine gestellt haben. Es waren so viele Leute beteiligt. Wir hatten ja in der Ausstellung zusätzlich kleine Wechselausstellungen. Das war neu und toll. Andererseits bin ich als Kuratorin sehr mit asiatischen Weltanschauungen vertraut und da muss Altes gehen, wenn Neues kommt.

Das Foto zeigt einen Blick auf die Ausstellungsgestaltung: Tausende von Petflaschen bilden Gestelle und Podest, auf denen und in denen Objekte stehen.

Re- und Upcycling: selbst in der Gestaltung

Was nehmen Sie mit?
Ich habe festgestellt, dass Transformationen – um die es in der Ausstellung geht – ein Dauerthema sind. Sie haben mich persönlich und geschäftlich auf allen Ebenen begleitet und werden es auch weiterhin tun.

Konkret habe ich ein Freitag-Visitenkartentäschchen gekauft, das ich nun immer im meiner Handtasche dabei haben werde. Freitag-Taschen sind ja ausgestellt.

Das Foto zeigt Shibori-Künstler Hiroyuki Murase in einem Workshop wie er vorzeigt, wie man Stoff abbindet

Zu Gast: Shibori-Künstler Hiroyuki Murase hautnah

Was war für Sie DAS Highlight?
Dass ich zum ersten Mal Wechselprogramme durchführen durfte, war für mich das grösste Highlight. Das Konzept nehme ich mit, denn es ging auf. Diese Wechselausstellungen, diese Gäste brachten neue Gruppen ins Haus, die dem MKB nun verbunden sind und weiterhin kommen. Sie machten das Museum zu einem Ort der Begegnung und des Austausches, wie es von uns stets angestrebt wird.

Ein weiteres Highlight, war das Projekt und die Veranstaltung mit Noémi Speiser, der Grande Dame des Diagonalgeflechts. Sie hat mich umgehauen. Und erwähnen möchte ich, dass wir zusammen mit Regina Mathez aus dem MKB ein Shibori-Zentrum gemacht haben. Die Nachfrage nach weiteren Workshops ist gross.

Das Foto zeigt eine Frau und ein Kind von hinten, die blau-weiss-gefärbte Tücher und Socken auf eine Wäscheleine hängen

Blau machen auf Japanisch: Workshops mit Schulklassen

Warum soll man unbedingt noch(mals) in die Ausstellung kommen?
Im ersten Raum sind nochmals alle unsere Gäste zu sehen und hören. Zudem ist das Thema Transformation eng mit der Nachhaltigkeitsdebatte verknüpft. Die Ausstellung liefert Ideen, wie man selber nachhaltiger leben kann. Und wer der Vorweihnachtshektik oder den lauten Festtagen entfliehen will, findet in unserer Meditationsbox angenehme Stille.

Das Foto zeigt das Innere der Meditationsbox, in der ein Mandala dreidimensional dargestellt wird

Zur Entspannung: In der Meditationsbox

Was ist Ihr nächstes Projekt?
2020 und 2021 werden Jahre der Buddhas für mich. Im September eröffnen wir die Ausstellung «Erleuchtet – Die Welt der Buddhas». Mit Buddha und Buddhismus beschäftige ich mich schon seit über 20 Jahren und fühle mich damit sehr verbunden. Ich war Tibet-Aktivistin und arbeitete in Stuttgart bei Ausstellungen und pädagogischen Programmen zum Thema mit. Nun freue ich mich auf die Umsetzung hier. In unserer Sammlung haben wir eindrückliche Buddhafiguren entdeckt, und ich bin gespannt auf die Begegnungen mit verschiedensten Leuten, die auf die eine oder andere Weise in die Ausstellung involviert sind. Bereits auch gibt es wunderbare Ideen für das Begleitprogramm.

Bei «StrohGold» war es Zufall, dass wir den Nerv der Zeit trafen mit dem Re- und Upcycling. Mit Buddhismus werden wir hoffentlich den Nerv wieder treffen. Die Erwartungen sind allerdings hoch, was zu einem gewissen Druck führt. Die Ausstellung wird eine Herausforderung, die ich begeistert annehme.

^ nach oben