Aktuell im Museum

Spezielle Veranstaltung

Best of Shakespeare – abgesagt
7. Juni 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Spezielle Veranstaltung
Best of Shakespeare – abgesagt
7. Juni 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Genuss pur im Museumshof: Bringen Sie Ihren Picknickkorb, Klappstuhl oder eine Decke mit, für die musikalische Unterhaltung ist gesorgt.

> Mit Mitgliedern des Sinfonieorchesters Basel

> Werke von Sergei Prokofjew und Felix Mendelssohn Bartholdy

Bei schlechtem Wetter findet das Konzert nicht statt. Infos zur Durchführung auf www.sinfonieorchesterbasel.ch

Freier Eintritt ins Konzert – Kollekte

> Kalendereintrag
> PDF

Kinder und Familien

Die goldene Gazelle und andere Tier-Marionetten
7. Juni 2020 13.00 - 17.00 Uhr
Die goldene Gazelle und andere Tier-Marionetten
Kinder und Familien
Die goldene Gazelle und andere Tier-Marionetten
7. Juni 2020, 13.00 - 17.00 Uhr

In der indischen Geschichte «Ramayana» geht Prinz Rama auf die Jagd nach einer wunderschönen goldenen Gazelle. In der Ausstellung «Bima, Kasper und Dämon» kannst du sie entdecken. Im Atelier gestalten wir eine Gazellen-Marionette oder eine andere tierische Theaterfigur.

> Mit Leah Vogler, Bildung und Vermittlung

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Die goldene Gazelle und andere Tier-Marionetten

Führung

Bima, Kasper und Dämon
7. Juni 2020 14.00 - 15.00 Uhr
Führung
Bima, Kasper und Dämon
7. Juni 2020, 14.00 - 15.00 Uhr

Das Figurentheater lebt von scheinbar leblosen Darstellern wie Puppen oder Gegenständen. Lassen Sie sich hineinziehen in all die aufregenden Geschichten über das Leben und die Liebe.

> Mit Nadja Breger

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Kinder und Familien

10 Jahre mini.musik – abgesagt
14. Juni 2020 11.00 - 12.00 Uhr
10 Jahre mini.musik – abgesagt
Kinder und Familien
10 Jahre mini.musik – abgesagt
14. Juni 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Die Konzertreihe mini.musik feiert Geburtstag – feiern Sie mit! Am Jubiläumskonzert im Museumshof kramt das Sinfonieorchester Basel in seiner musikalischen Schatzkiste und überrascht das Publikum mit einem klingenden Feuerwerk.

> Mit Irena Müller-Brozovic, Konzept und Moderation, Norbert Steinwarz, Choreografie und Tanz

Bei schlechtem Wetter findet das Konzert nicht statt. Infos zur Durchführung auf www.sinfonieorchesterbasel.ch

> Kalendereintrag
> PDF

10 Jahre mini.musik – abgesagt

Führung

Gender Trouble
14. Juni 2020 14.00 - 15.00 Uhr
Gender Trouble
Führung
Gender Trouble
14. Juni 2020, 14.00 - 15.00 Uhr

In der Führung werden Objekte auf ihre Beziehung zwischen Männern und Frauen untersucht. Dabei leuchten überraschende Facetten auf im ewigen «gender trouble», im Spiel der Identitäten von Frau und Mann.

> Mit Nadja Breger

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Gender Trouble

Führung

Wissensdrang trifft Sammelwut
21. Juni 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Wissensdrang trifft Sammelwut
Führung
Wissensdrang trifft Sammelwut
21. Juni 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Museen sind gefordert: Was gestern für eine ethnografische Sammlung noch unverzichtbar schien – wie etwa eine Schädelsammlung –, gilt heute als problematisch. Die Führung erforscht die Motive dieser Sammelwut und stellt Fragen zum adäquaten Umgang mit sensiblen Objekten.

> Mit Réka Mascher-Frigyesi

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Wissensdrang trifft Sammelwut

Führung

Memory
28. Juni 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Memory
28. Juni 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Die Ausstellung deckt spielerisch die vielfältigen Praktiken auf, wie Menschen Momente des Lebens erinnern, aber auch schnell vergessen. Von der Geburt bis zum Tod werden gesellschaftlich bedeutende Ereignisse mündlich überliefert, in Stein gemeisselt oder verschwiegen.

> Mit Kurator Alexander Brust

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Spezielle Veranstaltung

Erleuchtet
19. November 2020 18.30 - 20.30 Uhr
Spezielle Veranstaltung
Erleuchtet
19. November 2020, 18.30 - 20.30 Uhr

Sie sind herzlich zur Eröffnung der Ausstellung eingeladen.

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Übersicht

Aus Liebe zum Buch

Der Drucker surrt und wirft vier Blätter raus. «Buchbestellungen». Nadine Eberhard nimmt sie, schaut sie an: «Sie hat heute schon richtig viele Bücher bestellt. Was sie wohl vorhat?». Kurz darauf holt sie die bestellten Bücher und legt sie bereit.

Ein grauer Drucker auf einem Tisch druckt Blätter mit Buchbestellungen.

Der vierte Mitarbeitende der Bibliothek ist der Drucker, hier während der Arbeit

Nadine Eberhard ist eine von drei Studentinnen, die in der Ausleihe der Bibliothek arbeiten. Die Bibliothek des Museums der Kulturen Basel und des Ethnologischen Seminars der Universität Basel ist die grösste und älteste Spezialbibliothek für Ethnologie der Schweiz. Hier arbeiten neben Nadine Eberhard, die Ethnologie und Religionswissenschaften studiert, noch Laura Kämpfen und Carole Martin. Sie kümmern sich um die Ausleihe.

Überblick und Einblick erhalten

«Es ist eine gute Möglichkeit, wenn man das Studium betrachtet. Ich sehe die aktuellen Publikationen und habe einen Überblick darüber, was läuft» sagt Nadine Eberhard. Sie ergänzt, dass es fürs Studium auch mehr bringe. Denn: «Man leistet Recherchearbeit, kennt die Leute und sieht, was im Museum so abgeht.»

Alle drei sind durch ihr Ethnologie-Studium an diese Arbeit gekommen. Carole Martin sagt gar «Ich bin seit 2015 in der Bibliothek und kann mir gar nicht vorstellen, es nicht mehr zu sein».

Für die Zukunft bringe es auch was, sagt Laura Kämpfen. Durch die Arbeit hier sei man automatisch in Kontakt mit den Forschenden im Seminar und mit den Kuratorinnen und Kuratoren des Museums. «Das bietet Einblicke in zwei spätere Arbeitswelten als Ethnologin. Mit der Arbeit in der Bibliothek sogar in drei».

Nadine Eberhard steht im Lesesaal vor einem Regal mit zahlreichen Magazinen.

Nadine Eberhard zeigt uns die Magazine im Lesesaal

Die drei Studentinnen wissen auch schon früher als so manch andere Menschen in Basel, welche Themen die zukünftigen Ausstellungen im Museum haben werden. «Ich finde es immer spannend zu sehen, mit welchen Publikationen sich die Kuratorinnen und Kuratoren gerade auf kommende Ausstellungen vorbereiten», sagt Carole Martin.

Nicht selten surrt der Drucker auch deshalb, weil sich eine der drei Studentinnen selbst etwas ausleiht. Carole Martin erklärt: «Wir haben immer viele Bücher auf dem Konto, die gar nicht spezifisch für eine zu schreibende Arbeit gedacht sind. Wir konnten sie einfach nicht so gehen lassen, da wir uns sofort in sie verliebt haben beim Bearbeiten».

^ nach oben