Aktuell im Museum

Führung

GROSS
27. Oktober 2019 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
GROSS
27. Oktober 2019, 11.00 - 12.00 Uhr

Gross ist nicht überall gleich gross. In der Führung erfahren Sie mehr über kulturelle Dimensionen von Grösse. Beste Beispiele sind Macht und Status. Aber wer misst und definiert eigentlich Grösse? Und warum beeindruckt Grösse?

> Mit Réka Mascher-Frigyesi

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Führung

Bima, Kasper und Dämon
3. November 2019 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Bima, Kasper und Dämon
3. November 2019, 11.00 - 12.00 Uhr

Das Figurentheater lebt von scheinbar leblosen Darstellern wie Puppen oder Gegenständen. Lassen Sie sich hineinziehen in all die aufregenden Geschichten über das Leben und die Liebe.

> Mit Eli Wilhelm

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Kinder und Familien

Karagöz – der türkische Kasper
3. November 2019 13.00 - 17.00 Uhr
Karagöz – der türkische Kasper
Kinder und Familien
Karagöz – der türkische Kasper
3. November 2019, 13.00 - 17.00 Uhr

Im türkischen Schattentheater treten die unterschiedlichsten Figuren auf:  Spassmacher, Zwerge und viele mehr. Wir malen unsere Lieblingsfiguren, schneiden sie aus und erwecken sie mit einem Holzstäbchen zum Leben.

> Mit Leah Vogler, Bildung und Vermittlung

Material: CHF 5.–

> Kalendereintrag
> PDF

Karagöz – der türkische Kasper

Führung

Kasper, Karagöz und Umarmaya
6. November 2019 10.00 - 12.00 Uhr
Kasper, Karagöz und Umarmaya
Führung
Kasper, Karagöz und Umarmaya
6. November 2019, 10.00 - 12.00 Uhr

In der Ausstellung «Bima, Kasper und Dämon» sind Theaterfiguren aus Asien und Europa zu sehen. Gemeinsam ist vielen der aufgeführten Geschichten, dass Spassmacher, Clowns, ungehobelte Typen oder mit magischen Kräften ausgestattete Helfer vorkommen. Wir spüren diesen Tricksterfiguren nach.

> Mit Kurator Richard Kunz

CHF 10.– / CHF 5.–

> Kalendereintrag
> PDF

Kasper, Karagöz und Umarmaya

Ethnologie fassbar

Das Universum von Germaine Winterberg
6. November 2019 18.00 - 19.30 Uhr
Das Universum von Germaine Winterberg
Ethnologie fassbar
Das Universum von Germaine Winterberg
6. November 2019, 18.00 - 19.30 Uhr

Germaine Winterberg ist eine Meisterin des Erzählens – etwa über ihr Abenteuer in fernen Ländern oder dem nonkonformistischen Alltag in Basel. Daraus ist das Videoprojekt «L'univers de Germaine» von Muda Mathis, Sus Zwick und Hipp Mathis entstanden. Es zeigt die 83-jährige in den Fussstapfen von Schweizer Pionierinnen wie Annemarie Schwarzenbach oder Ella Maillard. Fulminant wird der Abend, wenn Winterberg mit ihren faszinierenden Geschichten live auf die nicht weniger temperamentvollen Videokünstlerinnen und -künstler trifft.

> Gespräch mit Germaine Winterberg, Muda Mathis, Sus Zwick und Hipp Mathis

Foto Germaine Winterberg: Videostill «L'univers de Germaine», 2017

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Das Universum von Germaine Winterberg

Führung

Mode
10. November 2019 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Mode
10. November 2019, 11.00 - 12.00 Uhr

Schöne Kleider machen Spass und bestätigen unsere Individualität. Doch wie entstehen die Designs? Welche Geschichten stecken in den Fasern? In «StrohGold» und weiteren Ausstellungen finden wir Objekte, die von den Hintergründen unserer Kleidung erzählen und dazu einladen, die Moden anderer Weltregionen zu entdecken.

> Mit Nadja Breger

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Spezielle Veranstaltung

Wissensdrang trifft Sammelwut
14. November 2019 17.30 - 18.00 Uhr
Wissensdrang trifft Sammelwut
Spezielle Veranstaltung
Wissensdrang trifft Sammelwut
14. November 2019, 17.30 - 18.00 Uhr

Führung im Rahmen des Erzählcafés «Was ist mir heilig?»

> Mit Kuratorin Beatrice Voirol, Johanna Kohn und Kerstin Rödiger, Erzählcafé

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Wissensdrang trifft Sammelwut

Spezielle Veranstaltung

Was ist mir heilig?
14. November 2019 18.00 - 20.00 Uhr
Was ist mir heilig?
Spezielle Veranstaltung
Was ist mir heilig?
14. November 2019, 18.00 - 20.00 Uhr

In Religionen und im persönlichen Glauben suchen Menschen auch nach «Heiligem». Die Begegnungen damit können faszinieren, verstören oder sogar Lebenswege verändern. Im Erzählcafé geht es um Erinnerungen und Erfahrungen der Teilnehmenden mit dem «Heiligen»: Alle können etwas darüber berichten, aber niemand muss etwas verraten.

> Mit Kuratorin Beatrice Voirol, Johanna Kohn und Kerstin Rödiger, Erzählcafé. In Kooperation mit dem Netzwerk Erzählcafé Schweiz.

> Anmeldung bis Mo 11.11.: T 061 266 56 32 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Was ist mir heilig?

Führung

StrohGold
17. November 2019 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
StrohGold
17. November 2019, 11.00 - 12.00 Uhr

Warum wird ein bayrisches Dirndl aus afrikanischen Stoffen geschneidert? Sind diese Materialien überhaupt afrikanisch? Auch Gegenstände, Ideen und Techniken wandern seit je zwischen den Kulturen. Erfahren Sie mehr über diese spannenden Verflechtungsgeschichten.

> Mit Reingard Dirscherl

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Spezielle Veranstaltung

Mutter und Kind
21. November 2019 18.30 - 20.30 Uhr
Spezielle Veranstaltung
Mutter und Kind
21. November 2019, 18.30 - 20.30 Uhr

Im Zentrum der Weihnachtsausstellung steht ein ungleiches Paar: Mutter und Kind. Emotionen und kulturelle Normen bestimmen ihre Beziehung. In Skulpturen und Bildern sind Verklärung und Trauer, Zärtlichkeit und Verehrung zu erkennen.

Sie sind herzlich zur Eröffnung der Ausstellung «Mutter und Kind» eingeladen.

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Führung

Mutter und Kind
24. November 2019 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Mutter und Kind
24. November 2019, 11.00 - 12.00 Uhr

Von Muttergottes bis #regrettingmotherhood: Auf der Führung begegnen wir verschiedenen Mutter-Kind-Beziehungen. In Skulpturen und Bildern zeigt sich, wie unterschiedlich das ungleiche Paar weltweit dargestellt wird.

> Mit Kuratorin Tabea Buri

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Menschen mit besonderen Bedürfnissen

Mutter und Kind im Bild
24. November 2019 14.00 - 16.00 Uhr
Menschen mit besonderen Bedürfnissen
Mutter und Kind im Bild
24. November 2019, 14.00 - 16.00 Uhr

In jeder Kultur durchdringen andere Vorstellungen von Mütterlichkeit, idealen Eltern und guten Kindern das Bild der beiden Figuren. In der Ausstellung gehen wir diesen Bildern und Vorstellungen nach. Im Workshop falten wir mehrere Bilderrahmen in Origamitechnik für unsere eigenen Zeichnungen oder Fotos.

> Mit Lua Leirner und Regina Mathez, Bildung und Vermittlung

> Beschränkte Platzzahl. Anmeldung bis Fr 15.11.: T 061 266 56 32 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch.

CHF 18.–

> Kalendereintrag
> PDF

Workshop für Erwachsene

In Japan beginnt das Geschenk mit der Verpackung
30. November 2019 11.00 - 16.00 Uhr
In Japan beginnt das Geschenk mit der Verpackung
Workshop für Erwachsene
In Japan beginnt das Geschenk mit der Verpackung
30. November 2019, 11.00 - 16.00 Uhr

Japanerinnen und Japaner widmen der Verpackung genau so viel Aufmerksamkeit wie dem Geschenk. Wir zeigen verschiedene Falt- und Knotentechniken, mit denen Gegenstände unterschiedlicher Form und Grösse attraktiv verpackt werden können. Besonders nachhaltig ist das Schenken, wenn statt Papier ein Furoshiki, ein quadratisches Tuch, verwendet wird.

> Mit Regina Mathez, Bildung und Vermittlung, und Kuratorin Stephanie Lovász

> Bitte Picknick für das Zmittag und einen Gegenstand zum Verpacken mitbringen.

> Für max. 16 Teilnehmende. Anmeldung bis Fr 22.11. T 061 266 56 32 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch.

CHF 95.–

> Kalendereintrag
> PDF

In Japan beginnt das Geschenk mit der Verpackung

Führung

Mutter und Kind
1. Dezember 2019 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Mutter und Kind
1. Dezember 2019, 11.00 - 12.00 Uhr

Von Muttergottes bis #regrettingmotherhood: Auf der Führung begegnen wir verschiedenen Mutter-Kind-Beziehungen. In Skulpturen und Bildern zeigt sich, wie unterschiedlich das ungleiche Paar weltweit dargestellt wird.

> Mit Antonio Russo

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Kinder und Familien

1 2 3 – Eine Matrjoschka und zwei Kinder
1. Dezember 2019 13.00 - 17.00 Uhr
1 2 3 – Eine Matrjoschka und zwei Kinder
Kinder und Familien
1 2 3 – Eine Matrjoschka und zwei Kinder
1. Dezember 2019, 13.00 - 17.00 Uhr

Was versteckt sich im Bauch deiner Holzfigur? Bunt wird dein Matrjoschka-Set auf jeden Fall.

> Mit Leah Vogler, Bildung und Vermittlung

Material: CHF 5.–

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

1 2 3 – Eine Matrjoschka und zwei Kinder

Ethnologie fassbar

Mamma Mia & Ave Maria
4. Dezember 2019 18.00 - 19.30 Uhr
Ethnologie fassbar
Mamma Mia & Ave Maria
4. Dezember 2019, 18.00 - 19.30 Uhr

An diesem Abend kommen auch die Ohren auf ihre Kosten: In einer Führung werden Bilder und Skulpturen von Müttern und Kindern durch passende Lieder aller Stilrichtungen ergänzt.

> Mit Kuratorin Tabea Buri und Florence Roth, Ausstellungsassistenz

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Führung

Bima, Kasper und Dämon
8. Dezember 2019 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Bima, Kasper und Dämon
8. Dezember 2019, 11.00 - 12.00 Uhr

Das Figurentheater lebt von scheinbar leblosen Darstellern wie Puppen oder Gegenständen. Lassen Sie sich hineinziehen in all die aufregenden Geschichten über das Leben und die Liebe.

> Mit Nadja Breger

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Spezielle Veranstaltung

Mütterliche Gottheiten
11. Dezember 2019 10.00 - 12.00 Uhr
Spezielle Veranstaltung
Mütterliche Gottheiten
11. Dezember 2019, 10.00 - 12.00 Uhr

Mutter Erde, Mutter Gottes, Urmutter – die Mutterfigur wird in verschiedenen Kontexten mit dem Göttlichen in Verbindung gebracht. Wir schauen auf Varianten in den Darstellungen von Maria und Jesus, aber auch auf ganz andere Formen mütterlicher Gottheiten.

> Mit Kuratorin Tabea Buri

CHF 10.– / CHF 5.–

> Kalendereintrag
> PDF

Spezielle Veranstaltung

Kunstvoll verpackt
14. - 15. Dezember 2019 10.00 - 17.00 Uhr
Kunstvoll verpackt
Spezielle Veranstaltung
Kunstvoll verpackt
14. - 15. Dezember 2019, 10.00 - 17.00 Uhr

In unserem Museumsshop finden Sie besondere Geschenke für jedes Alter und jeden Anlass. Ausserdem bieten wir an diesem Wochenende einen vorweihnachtlichen Service an: Egal ob Schal, Schmuck, Buch oder Spiel –Ihre Geschenke werden japanisch inspiriert verpackt.

> Kalendereintrag
> PDF

Kunstvoll verpackt

Führung

Wissensdrang trifft Sammelwut
15. Dezember 2019 11.00 - 12.00 Uhr
Wissensdrang trifft Sammelwut
Führung
Wissensdrang trifft Sammelwut
15. Dezember 2019, 11.00 - 12.00 Uhr

Museen sind gefordert: Was gestern für eine ethnografische Sammlung noch unverzichtbar schien – wie etwa eine Schädelsammlung –, gilt heute als problematisch. Die Führung erforscht die Motive dieser Sammelwut und stellt Fragen zum adäquaten Umgang mit sensiblen Objekten.

> Mit Christophe Schneider

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Wissensdrang trifft Sammelwut

Führung

Mutter und Kind
22. Dezember 2019 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Mutter und Kind
22. Dezember 2019, 11.00 - 12.00 Uhr

Von Muttergottes bis #regrettingmotherhood: Auf der Führung begegnen wir verschiedenen Mutter-Kind-Beziehungen. In Skulpturen und Bildern zeigt sich, wie unterschiedlich das ungleiche Paar weltweit dargestellt wird.

> Mit Eli Wilhelm

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Kinder und Familien

Mutter und Kind
29. Dezember 2019 11.00 - 12.00 Uhr
Kinder und Familien
Mutter und Kind
29. Dezember 2019, 11.00 - 12.00 Uhr

Wusstet ihr, dass man den Kindern früher erzählte, dass Babys wie Äpfel auf Bäumen wachsen? Kennt ihr die Geschichte des indischen Gottes Krishna, der von einer Hirtenfamilie adoptiert und aufgezogen wurde? Kinder und ihre Eltern lernen auf einer gemeinsamen Führung Gegenstände, Bilder und Geschichten kennen, die von Familien rund um den Erdball erzählen.

> Mit Kuratorin Tabea Buri

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Spezielle Veranstaltung

Memory
25. Juni 2020 18.30 - 20.30 Uhr
Spezielle Veranstaltung
Memory
25. Juni 2020, 18.30 - 20.30 Uhr

Sie sind herzlich zur Eröffnung der Ausstellung eingeladen.

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Spezielle Veranstaltung

Erleuchtet
24. September 2020 18.30 - 20.30 Uhr
Spezielle Veranstaltung
Erleuchtet
24. September 2020, 18.30 - 20.30 Uhr

Sie sind herzlich zur Eröffnung der Ausstellung eingeladen.

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Übersicht

Gassi gehen in der Sonne

Marianne ist sechs Jahre alt, als sie ein kleines, blaues Buch erhält. Darin malt sie bunte Blumentöpfe, Äpfel, einen Baum und Essbesteck. Ein uniformierter Mann geht mit seinem Hund in der Sonne spazieren.

Einhundert Jahre später liegen ihre Zeichnungen auf einem Tisch im Museum. Zusammen mit den Bildern vieler anderer Kinder helfen sie nun der Forschung.

Vieles wurde gezeichnet: Von Haushaltsgegenständen und Lebensmitteln bis zu Erlebnissen eines Uniformierten mit seinem Hund

Vieles wurde gezeichnet: Von Haushaltsgegenständen und Lebensmitteln bis zu Erlebnissen eines Uniformierten mit seinem Hund

«Es ist ein Geschenk, solche Sachen dort zu finden, wo man sie nicht vermutet», sagt Anna Lehninger. Die Kunsthistorikerin forscht unter anderem auf dem Gebiet der Kinderzeichnungen und gelangte über einen einhundert Jahre alten Aufruf in einer Zeitschrift ans Museum. Auf einen kurzen Austausch folgte jetzt der Besuch.

Zeichnungen aus der ganzen Schweiz

In Basel stammt der erste Aufruf, man solle Kinderzeichnungen einsenden, aus dem Jahr 1919. Er wurde verfasst von Eduard Hoffmann-Krayer, dem Schweizer Volkskundler und Begründer der Schweizerischen Gesellschaft für Volkskunde.

«Auch wenn bei einer Zeichnung nicht die ästhetische Gestaltung im Vordergrund steht, so ist sie doch als Zeitbild bedeutsam.»

Die grosse Beteiligung dürfte ihn erstaunt haben: Zahlreiche Eltern und Lehrpersonen schickten Zeichnungen ein, aus Basel und der ganzen Schweiz. «Die Einsendung eines Tessiner Kindergartens umfasste gar 200 Blatt», erläutert Anna Lehninger, während sie die Bündel sortiert und betrachtet. «Auch wenn bei einer Zeichnung nicht die ästhetische Gestaltung im Vordergrund steht, so ist sie doch als Zeitbild bedeutsam.».

Auf einem Tisch stehen drei Kisten, randvoll gefüllt mit Kinderzeichnungen in kleinen Bündeln.

Kinderzeichnungen aus drei Jahrzehnten, sauber gebündelt

Die ersten Bilder der Sammlung stammen aus dem Jahr 1914 und wurden somit zu Beginn des ersten Weltkriegs gemalt. Die Einsendungen hielten an bis in die 1930er-Jahre, danach wurde es ruhig.

Bemerkenswert ist nicht nur der gute Zustand, sondern auch die Dokumentation. Bei vielen Zeichnungen wurde mitgeliefert, wann, wo und von wem das Bild gezeichnet wurde. Gab es eine Vorlage oder war es frei gemalt? Was wird gezeigt, was sind die Charaktereigenschaften des Kindes? Die Beschreibungen erstaunen teilweise: Ein junger Künstler wird hier als «ehrgeizig, aber schnell beleidigt» beschrieben.

Auf der linken Seite sehen wir ein Kind am Brunnen, auf der rechten Seite einen Elefanten.

Dieses Bild stammt von einem sechsjährigen Kind

«Mich berührt es, wenn eine so lange unberührte Sammlung angeschaut wird.»

Dass die Zeichnungen heute der Forschung zugutekommen, freut die zuständige Kuratorin Tabea Buri: «Es ist super, wenn jemand mit Interesse kommt und bei uns entsprechendes Material findet», beschreibt sie die Sicht des Museums und ergänzt: «Mich berührt es, wenn eine so lange unberührte Sammlung angeschaut wird.»

^ nach oben