Aktuell im Museum

Ethnologie fassbar

Begegnungen mit dem Buddha
2. Dezember 2020 18.00 - 19.30 Uhr
Ethnologie fassbar
Begegnungen mit dem Buddha
2. Dezember 2020, 18.00 - 19.30 Uhr

Warum ist der Buddhismus so populär? Welche Transformationen und Neuinterpretationen hat diese Lehre in ihrer mehr als zweitausendjährigen Geschichte erfahren? Wir laden ein, die Vielfalt des Buddhismus zu entdecken und sich seinen Bildwerken und Ideen zu nähern.

> Mit den Kuratorinnen Stephanie Lovász und Ursula Regehr

An der Veranstaltung können maximal 15 Personen teilnehmen. Anmeldungen nehmen wir gerne unter 061 266 56 00 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch entgegen.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Führung

Erleuchtet
6. Dezember 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Erleuchtet
Die Welt der Buddhas
6. Dezember 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Buddha fasziniert. Wieso? Und was macht seine Lehre attraktiv für so Viele? Die Führung bringt Erkenntnis.

> Mit Sarah Labhardt

An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen. Anmeldungen nehmen wir gerne unter 061 266 56 00 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch entgegen.

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Kinder und Familien

Leuchtende Lotosblüten
6. Dezember 2020 13.00 - 17.00 Uhr
Leuchtende Lotosblüten
Kinder und Familien
Leuchtende Lotosblüten
6. Dezember 2020, 13.00 - 17.00 Uhr

Die Lotosblume ist eine besondere Pflanze. Schmutz perlt scheinbar magisch von ihr ab. Deshalb ist die Lotosblume im Buddhismus ein Symbol der Reinheit. Mit Papier und Farbe basteln wir uns ein Lotoslicht, das dich durch die dunklen Tage begleitet.

> Mit Leah Vogler, Bildung und Vermittlung

An der Veranstaltung können maximal 15 Personen gleichzeitig teilnehmen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir bitten Sie um Verständnis, falls es zu Wartezeiten kommt.

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Leuchtende Lotosblüten

Menschen mit besonderen Bedürfnissen

Erleuchtet
6. Dezember 2020 15.00 - 16.00 Uhr
Menschen mit besonderen Bedürfnissen
Erleuchtet
Die Welt der Buddhas
6. Dezember 2020, 15.00 - 16.00 Uhr

Buddha fasziniert. Wieso? Und was macht seine Lehre attraktiv für so Viele? Die Führung bringt Erkenntnis.

> Mit Lua Leirner

An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen. Anmeldungen nehmen wir gerne unter 061 266 56 00 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch entgegen.

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Spezielle Veranstaltung

Kunstvoll verpackt
12. Dezember 2020 12.00 - 16.00 Uhr
Kunstvoll verpackt
Spezielle Veranstaltung
Kunstvoll verpackt
12. Dezember 2020, 12.00 - 16.00 Uhr

In unserem Museumsshop finden Sie besondere Geschenke für jedes Alter und jeden Anlass. Ausserdem bieten wir an diesem Wochenende einen vorweihnachtlichen Service an: Egal ob Schal, Schmuck, Buch oder Spiel – Ihre Geschenke werden japanisch inspiriert verpackt.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Kunstvoll verpackt

Führung

Erleuchtet
13. Dezember 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Erleuchtet
Die Welt der Buddhas
13. Dezember 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Buddha fasziniert. Wieso? Und was macht seine Lehre attraktiv für so Viele? Die Führung bringt Erkenntnis.

> Mit Nadja Breger

An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen. Anmeldungen nehmen wir gerne unter 061 266 56 00 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch entgegen.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Spezielle Veranstaltung

Kunstvoll verpackt
13. Dezember 2020 12.00 - 16.00 Uhr
Kunstvoll verpackt
Spezielle Veranstaltung
Kunstvoll verpackt
13. Dezember 2020, 12.00 - 16.00 Uhr

In unserem Museumsshop finden Sie besondere Geschenke für jedes Alter und jeden Anlass. Ausserdem bieten wir an diesem Wochenende einen vorweihnachtlichen Service an: Egal ob Schal, Schmuck, Buch oder Spiel – Ihre Geschenke werden japanisch inspiriert verpackt.

> Kalendereintrag
> PDF

Kunstvoll verpackt

Führung

Erleuchtet
20. Dezember 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Erleuchtet
Die Welt der Buddhas
20. Dezember 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Buddha fasziniert. Wieso? Und was macht seine Lehre attraktiv für so Viele? Die Führung bringt Erkenntnis.

> Mit Sarah Labhardt

An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen. Anmeldungen nehmen wir gerne unter 061 266 56 00 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch entgegen.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Führung

Memory
27. Dezember 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Memory
Momente des Erinnerns und Vergessens
27. Dezember 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Die Ausstellung deckt spielerisch die verschiedenen Praktiken auf, wie Menschen Momente des Lebens erinnern, aber auch schnell vergessen. Von der Geburt bis zum Tod werden gesellschaftlich bedeutende Ereignisse mündlich überliefert, in Stein gemeisselt oder verschwiegen.

> Mit Eli Wilhelm

An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen. Anmeldungen nehmen wir gerne unter 061 266 56 00 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch entgegen.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Ethnologie fassbar

Samsara – zyklische Zeitvorstellungen im Buddhismus
6. Januar 2021 18.00 - 19.30 Uhr
Ethnologie fassbar
Samsara – zyklische Zeitvorstellungen im Buddhismus
6. Januar 2021, 18.00 - 19.30 Uhr

Der fortwährende Kreislauf von Werden und Vergehen prägt die Zeitvorstellung im Buddhismus. Menschen, Tiere und auch Buddhas sind diesem Kreislauf unterworfen.

Damit überhaupt etwas Neues beginnen kann, muss das Alte vergehen, so ist jedes Ende die Voraussetzung für einen Neubeginn.

> Mit Kuratorin Stephanie Lovász

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Übersicht

«Jetz lueged mal die Nase ah.»

Der Fasnachts-Workshop für Kinder ist der absolute Renner. Wir haben ihn besucht.

«Weiss jemand, was das ist?», fragt Margrit Gontha und hält eine Blaggedde hoch. Erst zaghaft, dann überzeugt strecken Kinderhände auf: «E Blaggedde», wird gerufen. «Richtig», sagt Gontha. «Und nach der Führung dürft ihr eure eigene Blaggedde machen!» Die Kinder entgegnen ein freudiges, langgezogenes «Jeee».

Ein Dutzend Kinder sitzen im Halbkreis in der Ausstellung zur Basler Fasnacht und hören Margrit Gontha zu.

Bevor sie selbst Hand anlegen, sehen sich die Kinder die Ausstellung «Basler Fasnacht» an

Der Workshop, bestehend aus Führung und anschliessendem Kreativteil, heisst «Harlekin». Das Angebot kann ab Kindergartenalter gebucht werden und ist besonders vor der Fasnacht der grosse Renner unter den schulischen Angeboten.

Einen wichtigen Teil der Basler Kultur hautnah erleben

Margrit Gontha, langjähriges Mitglied des Vermittlungs-Teams am Museum, hat sichtlich viel Freude daran, Kindern die Fasnacht greifbar zu machen: «Sie sind so begeisterungsfähig. Von klein auf sehen sie hier die Fasnacht und können diesen wichtigen Teil der Basler Kultur hautnah erleben.» Heute ist ein Basler Kindergarten anwesend.

Margrit Gontha zeigt vor den Kindern auf die aufgehängten Larven in der Ausstellung.

«Jetz lueged mal die Nase ah.»

Dieser hat den Workshop bereits im Herbst reserviert. Das Interesse der Kinder zeigt sich sofort: Sie benennen die Figuren und Instrumente und lachen über die vielfältigen Nasen der Larven, von der zierlichen Ringelschwanznase bis zur Riesennase à la Waggis.

Ein ausgestellter Waggis in Originalgrösse bewacht das Larvenatelier, in dem die Kinder stehen.

Hinter dem Waggis lässt sich ein Blick ins nachgestellte Larvenatelier erhaschen

«Bei den Kindern geht es vor allem um das Kennenlernen der Figuren und Bräuche», sagt Margrit Gontha. Was ist die «Alte Tante»? Wann beginnt der Morgenstreich und wer ist der «Blätzlibajass»? Die Führungen und Workshops werden stufengerecht aufgebaut. Auch Erwachsenen könne sie noch einiges beibringen, so Gontha. Da seien es aber vorwiegend historische  Themen.

In einer Kiste liegen viele Dinge, die während der Fasnacht nützlich sind. Darunter viele Larven, ein Wecker und Mehlsuppe.

Mehlsuppe, Wecker, allerlei Larven: Damit kommt man gut durch die Fasnacht

Eine kulinarische Geschichte teilt Gontha auch mit den Kindern. Beim Blick in die nachgestellte Fasnachtsbaiz erzählt sie die Geschichte der Mehlsuppe: Die verliebte Köchin habe das Mehl im Topf nur kurz anrösten wollen, da brannte es an. Die Suppe machte sie trotzdem fertig. Heute steht die Suppe in jeder Fasnachtsbaiz auf dem Menüplan.

Die fertigen Blaggedden liegen bereit für den Postversand auf dem Tisch.

So bunt wie die Fasnacht selbst: Die fertigen Blaggedden

Das in der Ausstellung Erlebte fliesst mit ein in die Gestaltung der Blaggedden. Viele Räppli sind zu sehen, dazu Larven in allen Farben und Formen. Mit diesem Schmuckstück sind die Kinder bereit für die Fasnacht.

^ nach oben