Aktuell im Museum

Spezielle Veranstaltung

Best of Shakespeare – abgesagt
7. Juni 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Spezielle Veranstaltung
Best of Shakespeare – abgesagt
7. Juni 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Genuss pur im Museumshof: Bringen Sie Ihren Picknickkorb, Klappstuhl oder eine Decke mit, für die musikalische Unterhaltung ist gesorgt.

> Mit Mitgliedern des Sinfonieorchesters Basel

> Werke von Sergei Prokofjew und Felix Mendelssohn Bartholdy

Bei schlechtem Wetter findet das Konzert nicht statt. Infos zur Durchführung auf www.sinfonieorchesterbasel.ch

Freier Eintritt ins Konzert – Kollekte

> Kalendereintrag
> PDF

Kinder und Familien

Die goldene Gazelle und andere Tier-Marionetten
7. Juni 2020 13.00 - 17.00 Uhr
Die goldene Gazelle und andere Tier-Marionetten
Kinder und Familien
Die goldene Gazelle und andere Tier-Marionetten
7. Juni 2020, 13.00 - 17.00 Uhr

In der indischen Geschichte «Ramayana» geht Prinz Rama auf die Jagd nach einer wunderschönen goldenen Gazelle. In der Ausstellung «Bima, Kasper und Dämon» kannst du sie entdecken. Im Atelier gestalten wir eine Gazellen-Marionette oder eine andere tierische Theaterfigur.

> Mit Leah Vogler, Bildung und Vermittlung

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Die goldene Gazelle und andere Tier-Marionetten

Führung

Bima, Kasper und Dämon
7. Juni 2020 14.00 - 15.00 Uhr
Führung
Bima, Kasper und Dämon
7. Juni 2020, 14.00 - 15.00 Uhr

Das Figurentheater lebt von scheinbar leblosen Darstellern wie Puppen oder Gegenständen. Lassen Sie sich hineinziehen in all die aufregenden Geschichten über das Leben und die Liebe.

> Mit Nadja Breger

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Kinder und Familien

10 Jahre mini.musik – abgesagt
14. Juni 2020 11.00 - 12.00 Uhr
10 Jahre mini.musik – abgesagt
Kinder und Familien
10 Jahre mini.musik – abgesagt
14. Juni 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Die Konzertreihe mini.musik feiert Geburtstag – feiern Sie mit! Am Jubiläumskonzert im Museumshof kramt das Sinfonieorchester Basel in seiner musikalischen Schatzkiste und überrascht das Publikum mit einem klingenden Feuerwerk.

> Mit Irena Müller-Brozovic, Konzept und Moderation, Norbert Steinwarz, Choreografie und Tanz

Bei schlechtem Wetter findet das Konzert nicht statt. Infos zur Durchführung auf www.sinfonieorchesterbasel.ch

> Kalendereintrag
> PDF

10 Jahre mini.musik – abgesagt

Führung

Gender Trouble
14. Juni 2020 14.00 - 15.00 Uhr
Gender Trouble
Führung
Gender Trouble
14. Juni 2020, 14.00 - 15.00 Uhr

In der Führung werden Objekte auf ihre Beziehung zwischen Männern und Frauen untersucht. Dabei leuchten überraschende Facetten auf im ewigen «gender trouble», im Spiel der Identitäten von Frau und Mann.

> Mit Nadja Breger

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Gender Trouble

Führung

Wissensdrang trifft Sammelwut
21. Juni 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Wissensdrang trifft Sammelwut
Führung
Wissensdrang trifft Sammelwut
21. Juni 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Museen sind gefordert: Was gestern für eine ethnografische Sammlung noch unverzichtbar schien – wie etwa eine Schädelsammlung –, gilt heute als problematisch. Die Führung erforscht die Motive dieser Sammelwut und stellt Fragen zum adäquaten Umgang mit sensiblen Objekten.

> Mit Réka Mascher-Frigyesi

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Wissensdrang trifft Sammelwut

Führung

Memory
28. Juni 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Memory
28. Juni 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Die Ausstellung deckt spielerisch die vielfältigen Praktiken auf, wie Menschen Momente des Lebens erinnern, aber auch schnell vergessen. Von der Geburt bis zum Tod werden gesellschaftlich bedeutende Ereignisse mündlich überliefert, in Stein gemeisselt oder verschwiegen.

> Mit Kurator Alexander Brust

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Spezielle Veranstaltung

Erleuchtet
19. November 2020 18.30 - 20.30 Uhr
Spezielle Veranstaltung
Erleuchtet
19. November 2020, 18.30 - 20.30 Uhr

Sie sind herzlich zur Eröffnung der Ausstellung eingeladen.

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Übersicht

Aussen Brot, innen Wachs

Man braucht ein aufmerksames Auge, um an diesem goldbraunen, knusprig scheinenden Laib Brot etwas Verdächtiges zu erkennen. Verraten würde ihn bei genauer Begutachtung wohl das Gewicht, wahrscheinlich der Geruch und ganz bestimmt die darauf notierte Inventarnummer.

1929 wurde dieses Brot ins Museum gebracht – geniessbar ist es schon lange nicht mehr

Dieser Laib Brot ist nicht alleine: In der Sammlung des Museums befinden sich rund 2‘500 Brote und Backwaren, die meisten davon seit vielen Jahrzehnten. Brot gilt nicht als besonders gut haltbar, reagiert auf Feuchtigkeit und steht auf der Speisekarte zahlreicher Insekten. Um das Brot zu konservieren, werden folglich alle Register gezogen. Heute anders als früher.

Wachs, Insektenspray, allerlei Gift

Die angewandten Methoden der Konservierung waren einst so vielseitig wie die Backwaren selbst. «Unsere Backwaren wurden früher teils ausgehöhlt und mit Wachs oder Gips gefüllt, mit Paraloid getränkt oder mit Insektenspray und allerlei Gift eingesprüht», so Claudia Geissmann, Leiterin der Abteilung Konservierung und Restaurierung im Museum.

«Der Phantasie waren keine Grenzen gesetzt.»

Paraloid ist ein Kunstharz, mithilfe dessen Oberflächen beschichtet werden können. Ein luftdicht abgeriegeltes Brot, also. Claudia Geissmann ergänzt: «Der Phantasie waren keine Grenzen gesetzt.»

Besonders im Umgang mit Giftstoffen gibt es heute grosse Vorbehalte. Der Einsatz von Insektengift wurde ersetzt durch ein Vorgehen namens IPM, ausgeschrieben: Integrated Pest Management.

Stabiles Klima statt Gift

So werden Esswaren, wenn sie denn noch ins Depot gebracht werden, heute mit Stickstoff behandelt, sagt Geissmann. «Danach lagern sie in einem stabilen Klima und werden periodisch kontrolliert. Schädlinge werden von ihnen fern gehalten.»

Die Brote sind also in sicheren Händen. Und wer weiss, welche Geschichten noch über diese Brote erscheinen, wenn sie weitere Jahrzehnte überdauern.

^ nach oben