Aktuell im Museum

Ethnologie fassbar

Begegnungen mit dem Buddha
2. Dezember 2020 18.00 - 19.30 Uhr
Ethnologie fassbar
Begegnungen mit dem Buddha
2. Dezember 2020, 18.00 - 19.30 Uhr

Warum ist der Buddhismus so populär? Welche Transformationen und Neuinterpretationen hat diese Lehre in ihrer mehr als zweitausendjährigen Geschichte erfahren? Wir laden ein, die Vielfalt des Buddhismus zu entdecken und sich seinen Bildwerken und Ideen zu nähern.

> Mit den Kuratorinnen Stephanie Lovász und Ursula Regehr

An der Veranstaltung können maximal 15 Personen teilnehmen. Anmeldungen nehmen wir gerne unter 061 266 56 00 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch entgegen.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Führung

Erleuchtet
6. Dezember 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Erleuchtet
Die Welt der Buddhas
6. Dezember 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Buddha fasziniert. Wieso? Und was macht seine Lehre attraktiv für so Viele? Die Führung bringt Erkenntnis.

> Mit Sarah Labhardt

An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen. Anmeldungen nehmen wir gerne unter 061 266 56 00 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch entgegen.

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Kinder und Familien

Leuchtende Lotosblüten
6. Dezember 2020 13.00 - 17.00 Uhr
Leuchtende Lotosblüten
Kinder und Familien
Leuchtende Lotosblüten
6. Dezember 2020, 13.00 - 17.00 Uhr

Die Lotosblume ist eine besondere Pflanze. Schmutz perlt scheinbar magisch von ihr ab. Deshalb ist die Lotosblume im Buddhismus ein Symbol der Reinheit. Mit Papier und Farbe basteln wir uns ein Lotoslicht, das dich durch die dunklen Tage begleitet.

> Mit Leah Vogler, Bildung und Vermittlung

An der Veranstaltung können maximal 15 Personen gleichzeitig teilnehmen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir bitten Sie um Verständnis, falls es zu Wartezeiten kommt.

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Leuchtende Lotosblüten

Menschen mit besonderen Bedürfnissen

Erleuchtet
6. Dezember 2020 15.00 - 16.00 Uhr
Menschen mit besonderen Bedürfnissen
Erleuchtet
Die Welt der Buddhas
6. Dezember 2020, 15.00 - 16.00 Uhr

Buddha fasziniert. Wieso? Und was macht seine Lehre attraktiv für so Viele? Die Führung bringt Erkenntnis.

> Mit Lua Leirner

An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen. Anmeldungen nehmen wir gerne unter 061 266 56 00 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch entgegen.

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Spezielle Veranstaltung

Kunstvoll verpackt
12. Dezember 2020 12.00 - 16.00 Uhr
Kunstvoll verpackt
Spezielle Veranstaltung
Kunstvoll verpackt
12. Dezember 2020, 12.00 - 16.00 Uhr

In unserem Museumsshop finden Sie besondere Geschenke für jedes Alter und jeden Anlass. Ausserdem bieten wir an diesem Wochenende einen vorweihnachtlichen Service an: Egal ob Schal, Schmuck, Buch oder Spiel – Ihre Geschenke werden japanisch inspiriert verpackt.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Kunstvoll verpackt

Führung

Erleuchtet
13. Dezember 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Erleuchtet
Die Welt der Buddhas
13. Dezember 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Buddha fasziniert. Wieso? Und was macht seine Lehre attraktiv für so Viele? Die Führung bringt Erkenntnis.

> Mit Nadja Breger

An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen. Anmeldungen nehmen wir gerne unter 061 266 56 00 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch entgegen.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Spezielle Veranstaltung

Kunstvoll verpackt
13. Dezember 2020 12.00 - 16.00 Uhr
Kunstvoll verpackt
Spezielle Veranstaltung
Kunstvoll verpackt
13. Dezember 2020, 12.00 - 16.00 Uhr

In unserem Museumsshop finden Sie besondere Geschenke für jedes Alter und jeden Anlass. Ausserdem bieten wir an diesem Wochenende einen vorweihnachtlichen Service an: Egal ob Schal, Schmuck, Buch oder Spiel – Ihre Geschenke werden japanisch inspiriert verpackt.

> Kalendereintrag
> PDF

Kunstvoll verpackt

Führung

Erleuchtet
20. Dezember 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Erleuchtet
Die Welt der Buddhas
20. Dezember 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Buddha fasziniert. Wieso? Und was macht seine Lehre attraktiv für so Viele? Die Führung bringt Erkenntnis.

> Mit Sarah Labhardt

An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen. Anmeldungen nehmen wir gerne unter 061 266 56 00 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch entgegen.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Führung

Memory
27. Dezember 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Memory
Momente des Erinnerns und Vergessens
27. Dezember 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Die Ausstellung deckt spielerisch die verschiedenen Praktiken auf, wie Menschen Momente des Lebens erinnern, aber auch schnell vergessen. Von der Geburt bis zum Tod werden gesellschaftlich bedeutende Ereignisse mündlich überliefert, in Stein gemeisselt oder verschwiegen.

> Mit Eli Wilhelm

An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen. Anmeldungen nehmen wir gerne unter 061 266 56 00 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch entgegen.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Ethnologie fassbar

Samsara – zyklische Zeitvorstellungen im Buddhismus
6. Januar 2021 18.00 - 19.30 Uhr
Ethnologie fassbar
Samsara – zyklische Zeitvorstellungen im Buddhismus
6. Januar 2021, 18.00 - 19.30 Uhr

Der fortwährende Kreislauf von Werden und Vergehen prägt die Zeitvorstellung im Buddhismus. Menschen, Tiere und auch Buddhas sind diesem Kreislauf unterworfen.

Damit überhaupt etwas Neues beginnen kann, muss das Alte vergehen, so ist jedes Ende die Voraussetzung für einen Neubeginn.

> Mit Kuratorin Stephanie Lovász

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Übersicht

Vom Kimono zum Schal

Wir sind Kompetenzzentrum für Textilien und textile Techniken. Textilien visualisieren Vorstellungen und Werte, sozialen Status und Gruppenzugehörigkeit. Für das Museum sind sie deshalb sehr wertvoll.

Unsere Textilsammlung hat Weltruf. Immer wieder bereichern ausgewählte Objekte die Ausstellungen. Momentan hängen in allen aktuellen Ausstellungen wunderschöne Exemplare – angefangen bei einer Mola-Bluse aus Panama über ein afrikanisches Dirndl bis zum chinesischen Seidengewand.

Musterhaft

Es sind zwei Fotos zu sehen. Zwei Schals auf einer Büste. Links ein blumiger Schal mit bunten Blüten auf weissem Untergrund. Rechts ein Schal mit geometrischem Muster in Beige, Geld, Orange, Schwarz.

Chrisanthemen und Fantasieblumen zaubern eine wahre Blütenpracht auf den Furisode-Schal, während der Kente-Schal durch klare Linien und Geometrie sowie warme Farben besticht

Da stets nur ein kleiner Teil der Sammlung gezeigt werden kann, machen wir die Textilien nun zusätzlich auf andere, exklusive Art zugänglich: In limitierter Auflage sind Schals im Museumsshop erhältlich, die Muster von ausgewählten Stücken aus der Textilsammlung zur Schau tragen. Als Vorbild für die ersten beiden Modelle dienten ein Furisode-Kimono aus Japan und ein Kente-Tuch aus Ghana.

Es sind zwei Fotos zu sehen. Links ist ein Kimono abgebildet, rechts ein Kente-Tuch

Der Originalkimono aus Japan und das Kentetuch aus Ghana. Letzteres war ein Statussymbol für Machthaber

Gewebte Luft

Hergestellt werden die Schals in einem kleinen Dorf in Bengalen. Dort ist die Luft von morgens bis abends gefüllt mit dem Geklapper der Webstühle. In alter Tradition wird noch ohne jegliche Elektrizität gearbeitet. Die Webstühle befinden sich halb über, halb unter dem Boden. Damit der Arbeitsplatz im Sommer kühl bleibt.

Speziell ist, dass sich die Garnherstellerinnen, Weber und Designerinnen nicht konkurrenzieren. Sie sind quasi eine grosse Familie. Im Herstellungsprozess ist jeder auf den anderen angewiesen. Bekannt wurde das Dorf mit seinen hauchdünnen, exquisiten Schals im Dhakkai- und Tangail-Stil – bezeichnet als «gewebte Luft».

Zu sehen ist eine Collage aus vier Fotos aus dem bengalischen Dorf: Links oben sitzt eine Frau auf einer Treppe mit Spinnrädern. Rechts oben webt ein Mann an einem Webstuhl. Links unten kontrolliert ein Mann einen der hauchdünnen Schals, rechts unten schaut eine Frau auf rote Fadenspulen

Impressionen aus dem bengalischen Dorf © Jones Vincent und Shashwat Parhi

Sie sind seit fünf Jahren Teil des Shopsortiments. Die Zusammenarbeit mit dem Dorf passt ins Shopkonzept, das sich auf exklusive Handwerkskunst aus verschiedensten Ländern und nachhaltiger, sozialverträglicher Fairtrade-Produktion konzentriert.

^ nach oben