Aktuell im Museum

Führung

Memory
4. Oktober 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Memory
Momente des Erinnerns und Vergessens
4. Oktober 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Die Ausstellung deckt spielerisch die verschiedenen Praktiken auf, wie Menschen Momente des Lebens erinnern, aber auch schnell vergessen. Von der Geburt bis zum Tod werden gesellschaftlich bedeutende Ereignisse mündlich überliefert, in Stein gemeisselt oder verschwiegen.

> Mit Eli Wilhelm

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Kinder und Familien

Ein Königspaar tritt auf
4. Oktober 2020 13.00 - 17.00 Uhr
Ein Königspaar tritt auf
Kinder und Familien
Ein Königspaar tritt auf
4. Oktober 2020, 13.00 - 17.00 Uhr

Aus Holzlöffeln kreieren wir Stabpuppen und lassen uns dabei von der indischen Geschichte des Prinzen Rama und der Prinzessin Sita in der Ausstellung «Memory» inspirieren.

> Mit Leah Vogler, Bildung und Vermittlung

> Material CHF 5.–

Aufgrund begrenzter Platzzahl kann es zu Wartezeiten kommen. Wir bitten Sie dafür um Verständnis.

Letzter Einlass ist um 16 Uhr.

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Ein Königspaar tritt auf

Ethnologie fassbar

Benin Bronzen – auch im Museum der Kulturen Basel
7. Oktober 2020 18.00 - 19.30 Uhr
Benin Bronzen – auch im Museum der Kulturen Basel
Ethnologie fassbar
Benin Bronzen – auch im Museum der Kulturen Basel
7. Oktober 2020, 18.00 - 19.30 Uhr

Die sogenannten Benin-Bronzen, die 1897 von den Briten als Kriegsbeute aus der Stadt Benin, Nigeria, nach England verschifft wurden, haben eine bewegte Geschichte hinter sich. In der Ausstellung «Memory– Momente des Erinnerns und Vergessens» sind drei Objekte aus Benin zu sehen, zwei Gedenkköpfe und eine Reliefplatte. Was für eine Rolle haben diese Objekte im Königreich Benin gespielt, was geriet bei ihrem Raub durch die Briten in Vergessenheit, wie kamen sie nach Basel und was erzählen sie uns über globale und koloniale Verflechtungsgeschichten?

> Mit Kuratorin Franziska Jenni

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Benin Bronzen – auch im Museum der Kulturen Basel

Führung

Wissensdrang trifft Sammelwut
11. Oktober 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Wissensdrang trifft Sammelwut
Führung
Wissensdrang trifft Sammelwut
11. Oktober 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Museen sind gefordert: Was gestern für eine ethnografische Sammlung noch unverzichtbar schien – wie etwa eine Schädelsammlung –, gilt heute als problematisch. Die Führung erforscht die Motive dieser Sammelwut und stellt Fragen zum adäquaten Umgang mit sensiblen Objekten.

> Mit Réka Mascher-Frigyesi

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Wissensdrang trifft Sammelwut

Führung

Memory
18. Oktober 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Memory
Momente des Erinnerns und Vergessens
18. Oktober 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Die Ausstellung deckt spielerisch die verschiedenen Praktiken auf, wie Menschen Momente des Lebens erinnern, aber auch schnell vergessen. Von der Geburt bis zum Tod werden gesellschaftlich bedeutende Ereignisse mündlich überliefert, in Stein gemeisselt oder verschwiegen.

> Mit Nadja Breger

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Führung

Weltsichten
25. Oktober 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Weltsichten
Führung
Weltsichten
25. Oktober 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Wir laden Sie ein, unser Haus und seine Geschichte zu erkunden: Sie erfahren von abenteuerlichen Forschungsreisen und akribischem Sammeln, sehen überraschende Objekte aus aller Welt und bekommen Einblicke in heutige Felder der Ethnologie.

> Mit Antonio Russo

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Weltsichten

Führung

Totentag – Familienfest und Kulturerbe
1. November 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Totentag – Familienfest und Kulturerbe
Führung
Totentag – Familienfest und Kulturerbe
1. November 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Allerheiligen und Allerseelen wird in Mexiko als lebhaftes und fröhliches Wiedersehen mit verstorbenen Familienangehörigen begangen. Die UNESCO hat den «Día de Muertos» sogar zum Weltkulturerbe ernannt. Die Führung durch die Ausstellung «Memory» bietet Einblick in die vielfältigen Aspekte des Totentags – von der Kulturpolitik bis zu den Lieblingsspeisen der Toten.

> Mit Kurator Alexander Brust

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Totentag – Familienfest und Kulturerbe

Kinder und Familien

Gruselig-schön an Halloween
1. November 2020 13.00 - 17.00 Uhr
Gruselig-schön an Halloween
Kinder und Familien
Gruselig-schön an Halloween
1. November 2020, 13.00 - 17.00 Uhr

Der Tag der Toten wird in Mexiko bunt und fröhlich gefeiert. Besonders beliebt sind blumenverzierte Schädel in leuchtenden Farben. Sie dienen uns als Inspiration für unsere Halloween-Maske.

> Mit Leah Vogler, Bildung und Vermittlung

> Material CHF 5.–

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Gruselig-schön an Halloween

Ethnologie fassbar

Werte in unsicheren Zeiten
4. November 2020 18.00 - 19.30 Uhr
Werte in unsicheren Zeiten
Ethnologie fassbar
Werte in unsicheren Zeiten
4. November 2020, 18.00 - 19.30 Uhr

In unsicheren Zeiten ändern sich Werte. Manches wird unwichtig, und anderes erhält dafür mehr Gewicht. Werte werden immer auch an Objekten festgemacht wie zum Beispiel an einer Federgeldrolle von den Salomonen oder einem Kiwifederumhang der Maori. Was aber macht ein Objekt wertvoll? Auf einem Rundgang durch die Ausstellungen diskutieren wir kulturelle Bewertungen anhand ausgewählter Exponate.

> Mit Kuratorin Beatrice Voirol und Réka Mascher-Frigyesi, Bildung und Vermittlung

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Werte in unsicheren Zeiten

Führung

Wissensdrang trifft Sammelwut
8. November 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Wissensdrang trifft Sammelwut
Führung
Wissensdrang trifft Sammelwut
8. November 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Museen sind gefordert: Was gestern für eine ethnografische Sammlung noch unverzichtbar schien – wie etwa eine Schädelsammlung –, gilt heute als problematisch. Die Führung erforscht die Motive dieser Sammelwut und stellt Fragen zum adäquaten Umgang mit sensiblen Objekten.

> Mit Kuratorin Beatrice Voirol

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Wissensdrang trifft Sammelwut

Führung

Memory
15. November 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Memory
Moment des Erinnerns und Vergessens
15. November 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Die Ausstellung deckt spielerisch die verschiedenen Praktiken auf, wie Menschen Momente des Lebens erinnern, aber auch schnell vergessen. Von der Geburt bis zum Tod werden gesellschaftlich bedeutende Ereignisse mündlich überliefert, in Stein gemeisselt oder verschwiegen.

> Mit Sabine Rotach

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Führung

Erleuchtet
22. November 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Erleuchtet
Die Welt der Buddhas
22. November 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Buddha fasziniert. Wieso? Und was macht seine Lehre attraktiv für so Viele? Die Führung bringt Erkenntnis.

> Mit Kuratorin Stephanie Lovász

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Spezielle Veranstaltung

Nach Buddha suchen
25. November 2020 10.00 - 12.00 Uhr
Spezielle Veranstaltung
Nach Buddha suchen
25. November 2020, 10.00 - 12.00 Uhr

In der Ausstellung «Erleuchtet – Die Welt der Buddhas» sind Darstellungen von vielen verschiedenen Buddhas versammelt. Heute soll der historische Buddha im Zentrum stehen, Buddha Shâkiamuni. Wir nähern uns ihm über historische Fakten, seine Aussagen, seine Lehren und über künstlerische Darstellungen.

> Mit Kuratorin Stephanie Lovász

> CHF 10.– / CHF 5.–

> Kalendereintrag
> PDF

Workshop für Erwachsene

Furoshiki, Washi und Co. – Geschenke verpacken auf japanische Art
28. November 2020 11.00 - 16.00 Uhr
Furoshiki, Washi und Co. – Geschenke verpacken auf japanische Art
Workshop für Erwachsene
Furoshiki, Washi und Co. – Geschenke verpacken auf japanische Art
28. November 2020, 11.00 - 16.00 Uhr

Ein Furoshiki ist ein quadratisches Tuch, das in Japan auf vielfältige Weise zum Einsatz kommt: als Tasche für die Lunchbox, als Transportbeutel für Privates und zum Verpacken von Geschenken. Wir zeigen verschiedene Falt- und Knotentechniken, mit denen Gegenstände unterschiedlicher Form und Grösse entweder mit Stoff oder mit Papier attraktiv verpackt werden können. So wird schon die Verpackung zum Geschenk.

> Mit Regina Mathez, Bildung und Vermittlung

> CHF 95.–

> Bitte Picknick für das Z‘mittag und einen Gegenstand zum Verpacken mitbringen

> Für max. 14 Teilnehmende. Anmeldung bis Mo 23.11. T 061 266 56 32 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch

> Kalendereintrag
> PDF

Furoshiki, Washi und Co. – Geschenke verpacken auf japanische Art

Führung

Erleuchtet
29. November 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Erleuchtet
Die Welt der Buddhas
29. November 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Buddha fasziniert. Wieso? Und was macht seine Lehre attraktiv für so Viele? Die Führung bringt Erkenntnis.

> Mit Anna Buser

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Ethnologie fassbar

Begegnungen mit dem Buddha
2. Dezember 2020 18.00 - 19.30 Uhr
Ethnologie fassbar
Begegnungen mit dem Buddha
2. Dezember 2020, 18.00 - 19.30 Uhr

Warum ist der Buddhismus so populär? Welche Transformationen und Neuinterpretationen hat diese Lehre in ihrer mehr als zweitausendjährigen Geschichte erfahren? Wir laden ein, die Vielfalt des Buddhismus zu entdecken und sich seinen Bildwerken und Ideen zu nähern.

> Mit den Kuratorinnen Stephanie Lovász und Ursula Regehr

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Führung

Erleuchtet
6. Dezember 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Erleuchtet
Die Welt der Buddhas
6. Dezember 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Buddha fasziniert. Wieso? Und was macht seine Lehre attraktiv für so Viele? Die Führung bringt Erkenntnis.

> Mit Sarah Labhardt

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Kinder und Familien

Leuchtende Lotusblüten
6. Dezember 2020 13.00 - 17.00 Uhr
Leuchtende Lotusblüten
Kinder und Familien
Leuchtende Lotusblüten
6. Dezember 2020, 13.00 - 17.00 Uhr

Die Lotusblume ist eine besondere Pflanze. Schmutz perlt scheinbar magisch von ihr ab. Deshalb ist die Lotusblume im Buddhismus ein Symbol der Reinheit. Mit Papier und Farbe basteln wir uns ein Lotuslicht, das dich durch die dunklen Tage begleitet.

> Mit Leah Vogler, Bildung und Vermittlung

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Leuchtende Lotusblüten

Menschen mit besonderen Bedürfnissen

Erleuchtet
6. Dezember 2020 15.00 - 16.00 Uhr
Menschen mit besonderen Bedürfnissen
Erleuchtet
Die Welt der Buddhas
6. Dezember 2020, 15.00 - 16.00 Uhr

Buddha fasziniert. Wieso? Und was macht seine Lehre attraktiv für so Viele? Die Führung bringt Erkenntnis.

> Mit Lua Leirner

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Spezielle Veranstaltung

Kunstvoll verpackt
12. Dezember 2020 12.00 - 16.00 Uhr
Kunstvoll verpackt
Spezielle Veranstaltung
Kunstvoll verpackt
12. Dezember 2020, 12.00 - 16.00 Uhr

In unserem Museumsshop finden Sie besondere Geschenke für jedes Alter und jeden Anlass. Ausserdem bieten wir an diesem Wochenende einen vorweihnachtlichen Service an: Egal ob Schal, Schmuck, Buch oder Spiel – Ihre Geschenke werden japanisch inspiriert verpackt.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Kunstvoll verpackt

Führung

Erleuchtet
13. Dezember 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Erleuchtet
Die Welt der Buddhas
13. Dezember 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Buddha fasziniert. Wieso? Und was macht seine Lehre attraktiv für so Viele? Die Führung bringt Erkenntnis.

> Mit Nadja Breger

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Spezielle Veranstaltung

Kunstvoll verpackt
13. Dezember 2020 12.00 - 16.00 Uhr
Kunstvoll verpackt
Spezielle Veranstaltung
Kunstvoll verpackt
13. Dezember 2020, 12.00 - 16.00 Uhr

In unserem Museumsshop finden Sie besondere Geschenke für jedes Alter und jeden Anlass. Ausserdem bieten wir an diesem Wochenende einen vorweihnachtlichen Service an: Egal ob Schal, Schmuck, Buch oder Spiel – Ihre Geschenke werden japanisch inspiriert verpackt.

> Kalendereintrag
> PDF

Kunstvoll verpackt

Führung

Erleuchtet
20. Dezember 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Erleuchtet
Die Welt der Buddhas
20. Dezember 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Buddha fasziniert. Wieso? Und was macht seine Lehre attraktiv für so Viele? Die Führung bringt Erkenntnis.

> Mit Sarah Labhardt

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Führung

Memory
27. Dezember 2020 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Memory
Momente des Erinnerns und Vergessens
27. Dezember 2020, 11.00 - 12.00 Uhr

Die Ausstellung deckt spielerisch die verschiedenen Praktiken auf, wie Menschen Momente des Lebens erinnern, aber auch schnell vergessen. Von der Geburt bis zum Tod werden gesellschaftlich bedeutende Ereignisse mündlich überliefert, in Stein gemeisselt oder verschwiegen.

> Mit Eli Wilhelm

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Übersicht

Der grüne Professor

Professor Richard Wolbers, Biochemiker und Konservator aus Philadelphia (USA), ist bekannt geworden durch seine Arbeiten zur Gemäldereinigung mit Gelen. Seit Jahren setzt er auf «grüne Chemie». Diese Woche gibt er in unserem Haus sein Wissen an Mitglieder des Schweizerischen Verbandes für Konservierung und Restaurierung SKR weiter.

MKB: Professor Wolbers, how does a biochemist hit on art?
It was in my late 20s, working at the Salk Institute, in La Jolla Ca, for a distinguished Endocrinologist, Roger Guillemin. He was both a scientist, and a humanitarian: he encouraged me to pursue both art and science goals in life. He helped me to get a Master of Fine Arts in Painting. Of course, the combination biochemistry and painting was unusual but proved to be a good combination ultimately for my eventual profession as an art conservator.

As I teach, I learn as well

Why conservator?
I happened to meet the paintings conservator Carl Grimm in my late twenties. He changed my life. He convinced me that the combination was a good one for becoming an art conservator. I went to the University of Delaware and got an additional degree in Art Conservation. I stayed on with the faculty when I graduated, and I have been teaching for 35 years now at the University of Delaware. I enjoy teaching both in the University and in professional development workshops like the one in Basel. Both are challenging in different ways. And as I teach, I learn as well. By listening to other conservators I understand better their needs and where we need new materials developed.

Das Bild zeigt Professor Richard Wolbers im Gespräch mit drei Konservatoren.

Richard Wolbers likes working in a team

You are luminary for having developed cleaning systems for fine art materials. Can you tell us more about that?
It started 30 years ago. My goal was to better understand the cleaning of fine art, and to hopefully, develop materials and methods that would also ensure the longevity of art and material culture, not simply restore it. This is a tough engineering problem though. We are faced with challenges that «normal» engineers of cleaning systems aren’t. That is, respecting the aesthetics and the physical, chemical nature of the surfaces we deal with. To slow down deterioration, not alter surface chemistry. All of these are incredibly difficult to manage on balance. I’m also interested in «greener» methods for cleaning, as we all are in our daily work and private lives.

I am merely an egineer

People admire you but do they use your methods in their daily work?
More and more. But the acquisition of the materials and methods is slow because conservators are inherently conservative in their adoption of new techniques. They have to be well scrutinized and time tested to be adopted. It takes long to change the inertia of a whole field. And I actually do not see myself as a revolutionary. I am merely an engineer, adapting materials and principles to solve very specific problems. Fortunately many technologies are interested in «greener» methods and materials, and I’m following along after very good models from other endeavours.

How does it feel to have a piece of art in your hands and know you could prolong its life?
There is nothing more satisfying. Art and architecture are the treasures of humanity. I am privileged to have some part in their presentation and preservation

Richard Wolbers sitzt an einem grossen Tisch und platziert mit einer Art Pipette ein winziges Teilchen eines Gels auf einem Gemälde.

It is always hands on with Richard Wolbers

What were the most amazing pieces of art you worked on?
«The Adoration of the Magi», a small painting by Andrea Mantegna, dated to the middle of the 15th century. It was very difficult but changed my direction of cleaning. It was a pivotal moment.
About three years ago I helped with designing the cleaning system for a chapel in St Sulpice , Paris, decorated and painted by Eugene Delacroix. Whenever I am in Paris now, I go and look at it. It’s a joy to go see, because of the clarity and unity in the cleaning.

You mentioned architecture before. You helped for example preserve the U.S. Capitol. How so?
My career really started with easel painting, but I rapidly went on to painted furniture, decorative objects, mural painting and architecture and became ultimately a mural painting conservator. I enjoy working with teams of conservators, and on projects that are large in scale, and that involve the work of other trades people, i.e., plasterers, carpenters, etc.

I was almost moved to tears

What do you think about our Museum?
On Sunday I wandered in the old city by chance and visited your museum. I did not know then that I would actually be living here for a time and conducting a workshop here. I was stunned – by the building, by the organisation and presentation. I was almost moved to tears: It’s clear that a great deal of thought and energy has gone on to present the collection in the way that it is. It is just amazing.

^ nach oben