Aktuell im Museum

Spezielle Veranstaltung

Dem inneren Buddha begegnen – abgesagt
13. März 2021 10.30 - 11.10 Uhr
Spezielle Veranstaltung
Dem inneren Buddha begegnen – abgesagt
13. März 2021, 10.30 - 11.10 Uhr

Wir laden Sie ein, eine Meditation inmitten zahlreicher Buddhas zu erleben. Ausgangspunkt der inneren Betrachtungen bilden jeweils ein Buddha-Bildnis und die buddhistischen Qualitäten, die es verkörpert. Begeben Sie sich in einer geführten Meditationssitzung auf den Weg zur inneren Stille.

> Mit Zenmönch Michel Ayguesparsse vom Angyo Zen Dojo Basel

An der Veranstaltung können maximal 15 Personen teilnehmen. Anmeldungen nehmen wir gerne unter 061 266 56 00 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch entgegen.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Führung

Erleuchtet – abgesagt
14. März 2021 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Erleuchtet – abgesagt
Die Welt der Buddhas
14. März 2021, 11.00 - 12.00 Uhr

Buddha fasziniert. Wieso? Und was macht seine Lehre attraktiv für so viele? Die Führung bringt Erkenntnis.

> Mit Sarah Labhardt

Diese Führung ist ausgebucht.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Führung

Weltsichten – abgesagt
21. März 2021 11.00 - 12.00 Uhr
Weltsichten – abgesagt
Führung
Weltsichten – abgesagt
21. März 2021, 11.00 - 12.00 Uhr

Wir laden Sie ein, unser Haus und seine Geschichte zu erkunden: Sie erfahren von abenteuerlichen Forschungsreisen und akribischem Sammeln, sehen überraschende Objekte aus aller Welt und bekommen Einblicke in heutige Felder der Ethnologie.

> Mit Antonio Russo

An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen. Anmeldungen nehmen wir gerne unter 061 266 56 00 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch entgegen.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Weltsichten – abgesagt

Führung

Visioni sul mondo – annullata
21. März 2021 14.00 - 15.00 Uhr
Visioni sul mondo – annullata
Führung
Visioni sul mondo – annullata
21. März 2021, 14.00 - 15.00 Uhr

Vi invitiamo a scoprire il nostro museo e la sua storia : apprenderte degli avventurosi viaggi d’esplorazione ed il collezionismo meticoloso, vedrete sorprendenti oggeti da tutto il mondo es vi farte un’idea dei moderni campi di recerca dell’etnologia.

> Con Antonio Russo

Alla visita guidata sono ammessi al massimo 15 persone. Riceviamo volentieri le vostre registrazioni al numero 061 266 56 00 o per email info@mkb.notexisting@nodomain.comch

Ingresso

> Kalendereintrag
> PDF

Visioni sul mondo – annullata

Spezielle Veranstaltung

Making the World – abgesagt
25. März 2021 18.30 - 20.00 Uhr
Spezielle Veranstaltung
Making the World – abgesagt
Gelebte Welten
25. März 2021, 18.30 - 20.00 Uhr

Aufgrund der Situation rund um Covid-19 verzichten wir auf eine Vernissage im üblichen Rahmen. 

Wir freuen uns sehr, Sie ab Freitag, 26. März 2021 in der Ausstellung «Making the World. Gelebte Welten» zu begrüssen.

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Führung

Making the World – abgesagt
28. März 2021 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Making the World – abgesagt
Gelebte Welten
28. März 2021, 11.00 - 12.00 Uhr

In fünf Gruppierungen treten Werke aus unserer Sammlung in Beziehung zu Werken aus dem Kunstmuseum Basel und machen erlebbar, wie der Mensch die Welt formt und selbst von ihr geprägt wird. Die Führung geht den Spuren dieser Wechselbeziehung nach.

> Mit Florence Roth

An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen. Anmeldungen nehmen wir gerne unter 061 266 56 00 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch entgegen.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Übersicht

Frühlingsputz

Schweizweit werden dieser Tage die Besen geschwungen, der Frühlingsputz steht an. Das Museum ist da natürlich nicht ausgenommen. Besonders in den Ausstellungen und im Depot gilt es, ein besonderes Augenmerk auf eine saubere Umgebung zu haben. Wir haben Anne-Rose Bringel und Stephanie Wümmers  von der Konservierung & Restaurierung bei ihrem eigenen Frühlingsputz begleitet.

Das Gefährt zur Schädlingskontrolle ist beladen

Im Museum und in den reich bestückten Depots gäbe es für  Schädlinge aller Art ein reiches Nahrungs- und Platzangebot. Gäbe es, wenn man sie denn walten liesse. Mit der richtigen Prävention begegnet man dem Problem auf Augenhöhe. So erzählt Stephanie Wümmers als Beispiel, dass jedes gefährdete Objekt, also alles Pflanzliche und Tierische, vor dem Verlassen oder Betreten des Depots mehrere Wochen in die sogenannte Stickstoffkammer kommt. Diese Massnahme ist Teil des IPM (Integrated Pest Management) und bei über 320‘000 Objekten nicht nur logistisch eine Herausforderung.

Wer hätte gedacht, dass dieses Taufkleid für einige aussieht wie ein leckerer Snack?

Im ganzen Museum finden sich unterschiedliche Fallen. Manche locken mit UV-Licht, andere mit Pheromonen, wieder andere mit Leuchtflächen. Sie alle haben den Zweck, einer Schädlingsplage vorzubeugen. Die Fallen verstecken sich zudem an  Orten, wo man sie vielleicht nicht auf den ersten Blick vermuten würde. Oder hätten Sie gedacht, dass in diesem Nachthemd eine Mottenfalle hängt? Anne-Rose Bringel tauscht sie flink aus. Gibt man den Motten nämlich die Chance, ist das Taufkleid in Kürze um ein ganzes Stück freizügiger.

Motten scheinen das Licht wirklich zu mögen. Hier eine der UV-Fallen.

Draussen scheint die Sonne, drinnen das UV-Licht

Zu diesem speziellen Frühlingsputz gehört auch, dass die UV-Röhren in den Lichtfallen ausgetauscht werden. Menschen sehen zwar keine grossen Unterschiede, die Insekten merken aber sehr wohl, wenn die Röhre am Ende ihres Lebenszyklus angekommen ist. Sie fliegen dann nämlich kurzerhand nicht mehr rein.

Draussen scheint die Sonne, drinnen das UV-Licht

Kenne den Feind. Das Zuordnen der in die Falle gegangenen Insekten gehört dazu.

Für einen aktuell so modernen Insektenburger würde die durchschnittliche Insektenausbeute aber bei weitem nicht reichen. Zum Glück, denn nur durch höchste Sorgfalt aller Beteiligten können die vielen, wertvollen Objekte vor Schädlingsbefall geschützt werden. Und diese Sorgfalt macht einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gleich noch zu Insektenkennern.

^ nach oben