Aktuell im Museum

Führung

Memory – abgesagt
24. Januar 2021 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Memory – abgesagt
Momente des Erinnerns und Vergessens
24. Januar 2021, 11.00 - 12.00 Uhr

Die Ausstellung deckt spielerisch die verschiedenen Praktiken auf, wie Menschen Momente des Lebens erinnern, aber auch schnell vergessen. Von der Geburt bis zum Tod werden gesellschaftlich bedeutende Ereignisse mündlich überliefert, in Stein gemeisselt oder verschwiegen.

> Mit Anna Buser

An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen. Anmeldungen nehmen wir gerne unter 061 266 56 00 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch entgegen.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Führung

Erleuchtet – abgesagt
31. Januar 2021 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Erleuchtet – abgesagt
Die Welt der Buddhas
31. Januar 2021, 11.00 - 12.00 Uhr

Buddha fasziniert. Wieso? Und was macht seine Lehre attraktiv für so viele? Die Führung bringt Erkenntnis.

> Mit Bernard Schüle

An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen. Anmeldungen nehmen wir gerne unter 061 266 56 00 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch entgegen.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Führung

Illuminé – annulée
31. Januar 2021 14.00 - 15.00 Uhr
Führung
Illuminé – annulée
L'univers de bouddhas
31. Januar 2021, 14.00 - 15.00 Uhr

Le Bouddha fascine. Pourquoi ? Et qu’est-ce qui rend son enseignement si attrayant pour autant de monde ? La visite guidée vous apporte la connaissance.

> Avec Bernard Schüle

La visite guidée est limitée à 15 personnes. Pour toute inscription, veuillez nous contacter par téléphone au 061 266 56 00 ou par e-mail à info@mkb.notexisting@nodomain.comch.            

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Ethnologie fassbar

Bildwelten – abgesagt
3. Februar 2021 18.00 - 19.30 Uhr
Bildwelten – abgesagt
Ethnologie fassbar
Bildwelten – abgesagt
3. Februar 2021, 18.00 - 19.30 Uhr

Fotoalben halten Erinnerungen fest – an besondere Ereignisse wie ferne Reisen und rauschende Familienfeste, an nahestehende und geliebte Menschen. Zudem lassen sich an Fotoalben gesellschaftliche Verhältnisse, wirtschaftliche Produktionsbedingungen und visuelle Konventionen ablesen. Wir stellen historische Fotografien zeitgenössischen gegenüber, und vergleichen die Arbeiten von europäischen und afrikanischen Fotografen. So werden verschiedene Blickwinkel auf «das Eigene» und «das Andere» sichtbar.

> Mit Kurator Alexander Brust

An der Veranstaltung können maximal 15 Personen teilnehmen. Anmeldungen nehmen wir gerne unter 061 266 56 00 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch entgegen.

Foto: Issa Sanogo

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Bildwelten – abgesagt

Führung

Basler Fasnacht – abgesagt
7. Februar 2021 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Basler Fasnacht – abgesagt
7. Februar 2021, 11.00 - 12.00 Uhr

Seit wann gibt es den Morgestraich? Warum beginnt die Basler Fasnacht am Montag nach dem Aschermittwoch und um vier Uhr morgens? Sie erhalten Einblick in die Geschichte der Fasnacht, in Cliquen, Guggen und Schnitzelbängg.

> Mit Liliane Vindret

An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen. Anmeldungen nehmen wir gerne unter 061 266 56 00 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch entgegen.

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Kinder und Familien

Meine bunte Laterne – abgesagt
7. Februar 2021 13.00 - 17.00 Uhr
Meine bunte Laterne – abgesagt
Kinder und Familien
Meine bunte Laterne – abgesagt
7. Februar 2021, 13.00 - 17.00 Uhr

Mit PET-Flaschen und Farbe gestalten wir eine Laterne für die Fasnacht - oder ein wärmendes Licht für die dunkle Jahreszeit.

> Mit Leah Vogler, Bilder und Vermittlung

An der Veranstaltung können maximal 15 Personen gleichzeitig teilnehmen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir bitten Sie um Verständnis, falls es zu Wartezeiten kommt.

Eintritt frei, Material CHF 5.-

> Kalendereintrag
> PDF

Meine bunte Laterne – abgesagt

Spezielle Veranstaltung

Dem inneren Buddha begegnen – abgesagt
13. Februar 2021 10.30 - 11.10 Uhr
Spezielle Veranstaltung
Dem inneren Buddha begegnen – abgesagt
13. Februar 2021, 10.30 - 11.10 Uhr

Wir laden Sie ein, eine Meditation inmitten zahlreicher Buddhas zu erleben. Ausgangspunkt der inneren Betrachtungen bilden jeweils ein Buddha-Bildnis und die buddhistischen Qualitäten, die es verkörpert. Begeben Sie sich in einer geführten Meditationssitzung auf den Weg zur inneren Stille.

> Mit Zenmönch Michel Ayguesparsse vom Angyo Zen Dojo Basel

An der Veranstaltung können maximal 15 Personen teilnehmen. Anmeldungen nehmen wir gerne unter 061 266 56 00 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch entgegen.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Führung

Basler Fasnacht – abgesagt
14. Februar 2021 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Basler Fasnacht – abgesagt
14. Februar 2021, 11.00 - 12.00 Uhr

Seit wann gibt es den Morgestraich? Warum beginnt die Basler Fasnacht am Montag nach dem Aschermittwoch und um vier Uhr morgens? Sie erhalten Einblick in die Geschichte der Fasnacht, in Cliquen, Guggen und Schnitzelbängg.

> Mit Anna Buser

An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen. Anmeldungen nehmen wir gerne unter 061 266 56 00 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch entgegen.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Führung

Basler Fasnacht – abgesagt
14. Februar 2021 12.15 - 13.15 Uhr
Führung
Basler Fasnacht – abgesagt
14. Februar 2021, 12.15 - 13.15 Uhr

Seit wann gibt es den Morgestraich? Warum beginnt die Basler Fasnacht am Montag nach dem Aschermittwoch und um vier Uhr morgens? Sie erhalten Einblick in die Geschichte der Fasnacht, in Cliquen, Guggen und Schnitzelbängg.

> Mit Anna Buser

An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen. Anmeldungen nehmen wir gerne unter 061 266 56 00 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch entgegen.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Führung

Basel Carnival – cancelled
14. Februar 2021 15.00 - 16.00 Uhr
Führung
Basel Carnival – cancelled
14. Februar 2021, 15.00 - 16.00 Uhr

Since when has the Morgestraich been an essential part of our carnival? Why does the Basel carnival start on the Monday after Ash Wednesday and at four o’clock in the morning sharp? Magnificent historical rooms provide the backdrop to a comprehensive journey through all the intriguing facets of the Basel Carnival.

> With Anna Buser

15 participants at most. Registration possible unter +41 61 266 56 00 or info@mkb.notexisting@nodomain.comch

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Führung

Basler Fasnacht – abgesagt
21. Februar 2021 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Basler Fasnacht – abgesagt
21. Februar 2021, 11.00 - 12.00 Uhr

Seit wann gibt es den Morgestraich? Warum beginnt die Basler Fasnacht am Montag nach dem Aschermittwoch und um vier Uhr morgens? Sie erhalten Einblick in die Geschichte der Fasnacht, in Cliquen, Guggen und Schnitzelbängg.

> Mit Liliane Vindret

An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen. Anmeldungen nehmen wir gerne unter 061 266 56 00 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch entgegen.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Führung

Basler Fasnacht – abgesagt
21. Februar 2021 12.15 - 13.15 Uhr
Führung
Basler Fasnacht – abgesagt
21. Februar 2021, 12.15 - 13.15 Uhr

Seit wann gibt es den Morgestraich? Warum beginnt die Basler Fasnacht am Montag nach dem Aschermittwoch und um vier Uhr morgens? Sie erhalten Einblick in die Geschichte der Fasnacht, in Cliquen, Guggen und Schnitzelbängg.

> Mit Anna Buser

An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen. Anmeldungen nehmen wir gerne unter 061 266 56 00 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch entgegen.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Führung

Le Carnaval de Bâle – annulée
21. Februar 2021 15.00 - 16.00 Uhr
Führung
Le Carnaval de Bâle – annulée
21. Februar 2021, 15.00 - 16.00 Uhr

Depuis quand le Morgestraich existe-t-il? Pourquoi le Carnaval de Bâle commence-t-il le lundi après le mercredi des Cendres à quatre heures du matin ? Vous aurez un aperçu de l’histoire du carnaval et de ses cliques, « Guggenmusik » et vers satiriques nommés « Schnitzelbängg ».

> Avec Liliane Vindret

La visite guidée est limitée à 15 personnes. Pour toute inscription, veuillez nous contacter par téléphone au 061 266 56 00 ou par e-mail à info@mkb.notexisting@nodomain.comch.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Führung

GROSS – abgesagt
28. Februar 2021 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
GROSS – abgesagt
28. Februar 2021, 11.00 - 12.00 Uhr

Gross ist nicht überall gleich gross. In der Führung erfahren Sie mehr über kulturelle Dimensionen von Grösse. Beste Beispiele sind Macht und Status. Aber wer misst und definiert eigentlich Grösse? Und warum beeindruckt Grösse?

> Mit Reingard Dirscherl

An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen. Anmeldungen nehmen wir gerne unter 061 266 56 00 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch entgegen.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Ethnologie fassbar

Altes Brot und harte Kekse
3. März 2021 18.00 - 19.30 Uhr
Altes Brot und harte Kekse
Ethnologie fassbar
Altes Brot und harte Kekse
3. März 2021, 18.00 - 19.30 Uhr

Das Museum besitzt eine umfangreiche Gebäcksammlung: 100-jährige Tirggel, Weggli und Osterbrote dokumentieren jahreszeitliche Riten und regionale Spezialitäten. Wie entstand die Sammlung und welche Geschichten stecken in den alten Brötchen? Wir haben einige Exemplare aus dem Depot geholt und stellen sie Ihnen vor. Dazu gibt es frische Varianten zum Probieren!

> Mit Kuratorin Tabea Buri

An der Veranstaltung können maximal 15 Personen teilnehmen. Anmeldungen nehmen wir gerne unter 061 266 56 00 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch entgegen.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Altes Brot und harte Kekse

Führung

Memory
7. März 2021 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Memory
Momente des Erinnerns und Vergessens
7. März 2021, 11.00 - 12.00 Uhr

Die Ausstellung deckt spielerisch die verschiedenen Praktiken auf, wie Menschen Momente des Lebens erinnern, aber auch schnell vergessen. Von der Geburt bis zum Tod werden gesellschaftlich bedeutende Ereignisse mündlich überliefert, in Stein gemeisselt oder verschwiegen.

> Mit Réka Mascher-Frigyesi

An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen. Anmeldungen nehmen wir gerne unter 061 266 56 00 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch entgegen.

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Kinder und Familien

Spielst du gern Memory?
7. März 2021 13.00 - 17.00 Uhr
Spielst du gern Memory?
Kinder und Familien
Spielst du gern Memory?
7. März 2021, 13.00 - 17.00 Uhr

Dann bastle dir eines! Mit Bildern von unseren Museumsobjekten. Die selbstgemachten Memorykarten bleiben dir garantiert in Erinnerung.

> Mit Leah Vogler, Bildung und Vermittlung

An der Veranstaltung können maximal 15 Personen gleichzeitig teilnehmen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir bitten Sie um Verständnis, falls es zu Wartezeiten kommt.

Eintritt frei, Material CHF 5.-

> Kalendereintrag
> PDF

Spielst du gern Memory?

Spezielle Veranstaltung

Dem inneren Buddha begegnen
13. März 2021 10.30 - 11.10 Uhr
Spezielle Veranstaltung
Dem inneren Buddha begegnen
13. März 2021, 10.30 - 11.10 Uhr

Wir laden Sie ein, eine Meditation inmitten zahlreicher Buddhas zu erleben. Ausgangspunkt der inneren Betrachtungen bilden jeweils ein Buddha-Bildnis und die buddhistischen Qualitäten, die es verkörpert. Begeben Sie sich in einer geführten Meditationssitzung auf den Weg zur inneren Stille.

> Mit Zenmönch Michel Ayguesparsse vom Angyo Zen Dojo Basel

An der Veranstaltung können maximal 15 Personen teilnehmen. Anmeldungen nehmen wir gerne unter 061 266 56 00 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch entgegen.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Führung

Erleuchtet
14. März 2021 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Erleuchtet
Die Welt der Buddhas
14. März 2021, 11.00 - 12.00 Uhr

Buddha fasziniert. Wieso? Und was macht seine Lehre attraktiv für so viele? Die Führung bringt Erkenntnis.

> Mit Sarah Labhardt

An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen. Anmeldungen nehmen wir gerne unter 061 266 56 00 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch entgegen.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Führung

Weltsichten
21. März 2021 11.00 - 12.00 Uhr
Weltsichten
Führung
Weltsichten
21. März 2021, 11.00 - 12.00 Uhr

Wir laden Sie ein, unser Haus und seine Geschichte zu erkunden: Sie erfahren von abenteuerlichen Forschungsreisen und akribischem Sammeln, sehen überraschende Objekte aus aller Welt und bekommen Einblicke in heutige Felder der Ethnologie.

> Mit Antonio Russo

An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen. Anmeldungen nehmen wir gerne unter 061 266 56 00 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch entgegen.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Weltsichten

Führung

Visioni sul mondo
21. März 2021 14.00 - 15.00 Uhr
Visioni sul mondo
Führung
Visioni sul mondo
21. März 2021, 14.00 - 15.00 Uhr

Vi invitiamo a scoprire il nostro museo e la sua storia : apprenderte degli avventurosi viaggi d’esplorazione ed il collezionismo meticoloso, vedrete sorprendenti oggeti da tutto il mondo es vi farte un’idea dei moderni campi di recerca dell’etnologia.

> Con Antonio Russo

Alla visita guidata sono ammessi al massimo 15 persone. Riceviamo volentieri le vostre registrazioni al numero 061 266 56 00 o per email info@mkb.notexisting@nodomain.comch

Ingresso

> Kalendereintrag
> PDF

Visioni sul mondo

Spezielle Veranstaltung

Making the World
25. März 2021 18.30 - 20.00 Uhr
Spezielle Veranstaltung
Making the World
Gelebte Welten
25. März 2021, 18.30 - 20.00 Uhr

Sie sind herzlich zur Eröffnung der Ausstellung eingeladen.

Eintritt frei

> Kalendereintrag
> PDF

Führung

Making the World
28. März 2021 11.00 - 12.00 Uhr
Führung
Making the World
Gelebte Welten
28. März 2021, 11.00 - 12.00 Uhr

In fünf Gruppierungen treten Werke aus unserer Sammlung in Beziehung zu Werken aus dem Kunstmuseum Basel und machen erlebbar, wie der Mensch die Welt formt und selbst von ihr geprägt wird. Die Führung geht den Spuren dieser Wechselbeziehung nach.

> Mit Florence Roth

An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen. Anmeldungen nehmen wir gerne unter 061 266 56 00 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch entgegen.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Kalendereintrag
> PDF

Übersicht

Im tiefsten Keller

Ein Mann mit Mütze lehnt sich an eine Leiter vor einem Tisch und bewundert das Objekt, das vor ihm steht. Es ist ein Tiger. Im Hintergrund sieht man weisse Rollgestelle.

Black Tiger ist Tigern auf der Spur

Links liegt Papua-Neuguinea, rechts Afrika. 15 Menschen bewegen sich zwischen diesen beiden Regionen. Sie befinden sich in einem unserer Depots, tief unter dem Boden.

Die grosse Halle ist sonst nur für Museumsmitarbeitende zugänglich. An diesem Morgen aber schauen sich dort Gäste aus der Region neugierig um. Sie sind eingeladen worden, sich je ein Objekt auszusuchen.

Rund 300 Personen kommen in diesen Genuss. Ihre Wunschobjekte werden im April online gestellt, so dass die gesamte Bevölkerung abstimmen kann, welche 125 davon es in unsere Jubiläumsausstellung schaffen sollen.

Chance fürs Museum

Es ist ein Experiment für beide Seiten. Die Besucherinnen und Besucher erhalten Einblick hinter sonst für sie verschlossene Türen. Sie sind aber auch gefordert. Hunderte von Objekten wirken auf sie ein.

Helmut Zimmerli findet die Idee der Partizipation sehr spannend. Museen seien immer in Gefahr, zu elitär zu erscheinen. «Das ist nun eine Chance zu zeigen, dass das MKB es nicht ist. Damit können Leute angesprochen werden, die sonst vielleicht keinen Bezug zum Museum haben.» Margrit Fankhauser meint, sie sei gekommen, weil sie sehen wollte, wie so ein Depot aussieht. Es ist in grau und weiss gehalten. Rollkorpus reiht sich an Rollkorpus. Man wähnt sich in einem Archiv oder einer Bibliothek. Doch öffnen sich Lücken, tauchen nicht Dokumente und Bücher, sondern Objekte auf. Die Gäste tauchen begeistert in die Lücken und in die Welten ab, die sich ihnen auftun.

Auf dem Foto ist ein Mann zu sehen, der zwischen Rollgestellen steht und neugierig Objekte betrachtet. Seinen Kopf hat er in ein Gestell hineingestreckt. Die Gestelle sind voller farbenprächtiger Objekte oder voller Schubladen.

Sich neugierig umschauen

Viele Emotionen kommen hoch beim Anblick gewisser Objekte. Anne Demierre hat ihre Kindheit in Afrika verbracht und die Korbwaren lösen Erinnerungen daran aus. Gleiches passiert Fankhauser. Sie erzählt von der mexikanischen Schwiegertochter, Aufenthalten in diesem faszinierenden Land und wie sie live verfolgt hat, wie Korbwaren hergestellt werden.

«Mit so wenig gemacht und doch Kunst»

Schnell einmal hat sie ihr Wunschobjekt bestimmt: ein kleines Körbli. «Es ist mit wenig gemacht und doch Kunst», begründet sie ihre Wahl. Demierre hat sich für eine «farblich schöne» Perlenkette in Rot und Blau entschieden. Das Schmuckstück versetzt sie zurück in ihre Kindheit. Aber: «Am Ende der Kette ist eine Minitrommel befestigt, so etwas habe ich noch nie gesehen.»

Musik und Masken

Musik hat es auch Helena Roth angetan, darin geht sie momentan völlig auf. Deshalb ist sie sofort auf die Musikinstrumente zugesteuert. Völlig fasziniert kreist sie um die Bogenlaute, die sie gewählt hat, und lädt die Mitbesucher ein, sich das Instrument ebenfalls genauer anzusehen. Die Details haben es ihr angetan.

Ebenfalls kurzentschlossen hat sich Zimmerli gezeigt. Er ist auf eine Maske aus gewesen und hat eine gefunden. In Basel liege es auf der Hand, dass man sich für Masken interessiere, meint er. «Wir haben durch die Fasnacht einen konkreten Bezug zu Masken. Und dadurch einen Bezug zu anderen Kulturen.» Es stelle sich immer aber die Frage, was man daraus macht, beginnt er zu philosophieren.

Auch andere Gäste sind in Gespräche vertieft. Dort wird über eine Glockensammlung diskutiert, hier über das Material, aus welchem ein Gong ist. Etliche schnuppern nach wie vor in den Regalen herum. Sie können sich nicht sattsehen an den Objekten. Aufmerksam lauschen sie Kuratorin Karin Kaufmann, die für die Jubiläumsausstellung und die Depotbesuche zuständig ist. Sie liefert Details zu den verschiedenen Objekten.

«So etwas Schönes»

Alle staunen dann über den Kopfschmuck mit schillernd grünen Käfern. «Die Natur ergibt so etwas Schönes», sagt Jean-Marc Schlaeppi, der ihn gewählt hat. «Die Menschen schmücken sich somit mit Natur.»

Der Stuhl oder Thron, neben dem Machtinhaber während Zeremonien standen, und den sich Catherine Burckhardt ausgesucht hat, steht noch im Korpus. «Ich war auf der Suche nach etwas Urtümlichem, etwas das mit Erde verbunden ist», erklärt sie. Für sie hat das Objekt aber auch einen modernen Touch. Unglaublich findet sie, dass es aus einem Stück Holz gemacht wurde.

Ob im September dann Besucherinnen und Besucher neben dem Thron stehen werden? Das bleibt abzuwarten. Die Bevölkerung darf im April darüber abstimmen. 125 Objekte werden es schaffen.

^ nach oben