Zum Inhalt springen
Veranstaltungsreihe

Ethnologie Fassbar

Jeden ersten Mittwochabend im Monat stellen wir Ihnen im Museum ein ethnologisches Thema vor und diskutieren mit Ihnen über aktuelle gesellschaftliche Fragen, erzählen Geschichte aus einer neuen Perspektive und zeigen überraschende Zusammenhänge zu unserem alltäglichen Leben auf.

Die Kadenz der politischen und gesellschaftlich-kulturellen Veränderungen hat in den letzten Jahren einen Gang zugelegt – ob tatsächlich oder vermeintlich sei dahingestellt. Die Wendung „unfassbar“ feiert Hochkonjunktur. Es signalisiert eine Form individueller wie auch kollektiver Überraschung, wenn nicht gar der Überforderung. Es liegt in der Natur von Veränderungen, dass sie verunsichern und gemischte Reaktionen auslösen. Mit der monatlichen Veranstaltung „Ethnologie fassbar“ pflegen wir ein spezielles Vermittlungsformat. Mit Führung, Gesprächen, Workshops, Konzerten, Lesungen, etc. beleuchten wir kultur- und gesellschaftsrelevante Themen – verständlich, zusammenhängend, fassbar. Unsere Kuratorinnen und Kuratoren oder zusammen mit Gastreferentinnen und -referenten lassen sich mit den Besucherinnen und Besuchern in spannende Verflechtungen über das Museum, über Objekte, Ausstellungen und aktuelle Themen ein. Diese Art des Austauschs ist für beide Seiten bereichernd und zeigt, dass man auch „Unfassbares“ sehr wohl fassen kann.


 
Veranstaltungen
Geschichtenabend mit Spatziergang und Apéro
Geschichten vom Hier und Dort

Geschichtenabend mit Spatziergang und Apéro

Geschichten vom Hier und Dort

05. Juli 2017, 18.00 - 20.00 Uhr

Geschichtenabend mit Spatziergang und Apéro
X
Geschichten vom Hier und Dort
Geschichten vom Hier und Dort
05. Juli 2017, 18.00 - 20.00 Uhr

Ein Sommerabend voller Geschichten erwartet uns: Davide Maniscalco, der selber in die Schweiz migriert ist und seit Langem Sozial- und Theaterprojekte mit Migranten leitet, erzählt uns auf einem Stadtspaziergang Migrationsgeschichten aus Basel. Dann setzen wir uns an die Theobar – bei schönem Wetter an die Sonne, sonst in die Theodorskirche –, wo uns zwei Migranten wahre und erfundene Anekdoten vom Hier und Dort präsentieren. Dazu gibt es einen nahöstlichen Apéro.

> Mit Davide Maniscalco und zwei Mitgliedern des Theaters Niemandsland.

In Kooperation mit der Reihe «Heimwege» der Theobar. Start im Museum, Ende bei der Theodorskirche am Wettsteinplatz.

Teilnehmerzahl beschränkt, Anmeldung spätestens 2 Tage vor der Führung: 061 266 56 00 oder info@mkb.notexisting@nodomain.comch

Eintritt CHF 25.-

> Link zur Ausstellung «Migration»

> Kalendereintrag
> PDF
Geschichtenabend mit Spatziergang und Apéro
Geschichten vom Hier und Dort

Geschichtenabend mit Spatziergang und Apéro

Geschichten vom Hier und Dort

05. Juli 2017, 18.00 - 20.00 Uhr

Führung und Gespräch
Typically swiss?

Führung und Gespräch

Typically swiss?

02. August 2017, 18.00 - 20.00 Uhr

Führung und Gespräch
X
Typically swiss?
Typically swiss?
02. August 2017, 18.00 - 20.00 Uhr

Kurz nachdem sich die Rauchschwaden unseres Nationalfeiertags verzogen haben, schauen wir uns das, was als «typisch schweizerisch» gilt, etwas genauer an. Und zwar dort, wo es besonders deutlich empfunden wird: bei Menschen, die aus der Schweiz aus- oder in die Schweiz einwandern. Welche Bilder von uns entstehen und welche werden bewusst vermittelt? Mit einem Exkurs zum «richtigen Umgang mit Schweizerinnen und Schweizern».

> Mit Tabea Buri, Kuratorin Europa, Eleonore Wettstein, GGG Migration, und Sabine Rotach, Leiterin Bildung und Vermittlung.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Link zur Ausstellung «Migration»

> Kalendereintrag
> PDF
Führung und Gespräch
Typically swiss?

Führung und Gespräch

Typically swiss?

02. August 2017, 18.00 - 20.00 Uhr

Führung und Gespräch
Wie holen wir die Sterne vom Himmel?

Führung und Gespräch

Wie holen wir die Sterne vom Himmel?

06. September 2017, 18.00 - 20.00 Uhr

Führung und Gespräch
X
Wie holen wir die Sterne vom Himmel?
Wie holen wir die Sterne vom Himmel?
06. September 2017, 18.00 - 20.00 Uhr

Seit jeher schauen die Menschen auf zum Himmel: voller Ehrfurcht oder Sehnsucht, zur Beobachtung und Berechnung oder um das Firmament in Bilder und Geschichten zu fassen. Wie werden die Himmelskörper in den verschiedenen Kulturen gedeutet und genutzt? Wo finden wir sie wieder im Alltag, in der Kunst und in der Politik? Ein Streifzug durch «Sonne, Mond und Sterne» geht unserem vielfältigen Verhältnis zu den Gestirnen nach.

> Mit Alexander Brust, Kurator der Ausstellung «Sonne, Mond und Sterne», Andrea Sala und Xenia Jehli.

Eintritt (gemäss Tarifstruktur)

> Link zur Ausstellung «Sonne, Mond und Sterne»

> Kalendereintrag
> PDF
Führung und Gespräch
Wie holen wir die Sterne vom Himmel?

Führung und Gespräch

Wie holen wir die Sterne vom Himmel?

06. September 2017, 18.00 - 20.00 Uhr

^ nach oben